Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
10.05.2018, 16:46 Uhr

Grenzüberschreitendes Polizeiteam fasst Drogenschmuggler

Bei einer Fahrzeugkontrolle entdeckten die Beamten des grenzüberschreitenden Polizeiteams Drogen im Wert von rund 70.000 Euro. Fahrer und Beifahrer wurden tags darauf dem Haftrichter in Nordhorn vorgeführt.

Grenzüberschreitendes Polizeiteam fasst Drogenschmuggler

Drogen im Wert von 70.000 Euro haben die Polizisten gefunden. Foto: Bundespolizei

gn Schüttorf. Dem grenzüberschreitenden Polizeiteam (GPT) Bad Bentheim sind Mittwochabend an der deutsch-niederländischen Grenze zwei Drogenschmuggler ins Netz gegangen. Das Duo im Alter von 27 und 33 Jahren wollte Rauschgift im Wert von rund 70.000 Euro aus den Niederlanden nach Deutschland schmuggeln.

Die beiden Männer waren in einem Wagen mit schwedischem Kennzeichen über die Autobahn 30 in das Bundesgebiet eingereist und wurden in Höhe der Anschlussstelle Schüttorf durch Beamte des deutsch-niederländischen Polizeiteams gestoppt. Mit einem Schnelltest konnten Rückstände von Drogen in dem Auto nachgewiesen werden. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges entdeckten die Beamten rund 840 Gramm Kokain, 140 Gramm Crack und 750 Gramm eines Streckmittels.

Damit endete der Schmuggelversuch der beiden Männer an der deutsch-niederländischen Grenze. Sie wurden festgenommen und mit dem beschlagnahmten Rauschgift für weitere Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz an die Beamten des Zollfahndungsamtes Essen übergeben.

Die beiden Drogenschmuggler wurden am Donnerstag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück dem Haftrichter in Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den 27-jährigen Schweden. Er wurde in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht. Gegen den 33-jährigen Tatverdächtigen aus den Vereinigten Staaten von Amerika wurde wegen fehlender Haftgründe kein Haftbefehl erlassen.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.