Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
29.11.2017, 04:00 Uhr

Erstmals zwei große Weihnachtsmärkte in Schüttorf

Der „Pluspunkt“ organisiert für Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. Dezember, vor dem Rathaus den traditionellen Weihnachtsmarkt. Zwei Wochen später wird es am Quendorfer See mit rund 60 Ausstellern besinnlich und kreativ.

Erstmals zwei große Weihnachtsmärkte in Schüttorf

Weihnachtlich wird es am Wochenende vor dem alten Rathaus. Foto: Westdörp

gam Schüttorf. An gleich zwei Wochenende wird es in Schüttorf richtig weihnachtlich. Sowohl der „Pluspunkt“ Schüttorf, als auch das Team von der „Else am See“ laden zum Weihnachtsmarkt ein.

Die 27. Auflage des Schüttorfer Weihnachtsmarktes steht am Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. Dezember, auf dem Programm. Der Stadtmarketing-Verein „Pluspunkt“ hat zahlreiche Vereine und Initiativen eingeladen. „Nicht professionelle Händler, sondern Schüttorfer mit Selbstgemachtem dominieren den Markt“, versprechen die Macher. An rund 30 Ständen sollen Leckereien und Kunsthandwerk angeboten werden. Ab 16 Uhr wird am Sonnabend um Wurst und Käse geknobelt. Außerdem wird ein Los-Stand für Kinder aufgebaut. Der „Round Table“ knobelt ebenfalls für den guten Zweck.

Kinder können im Nostalgie-Karussell am Brunnen, kostenlos mitfahren. Die Fahrten bezahlt der „Pluspunkt“. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt am Sonnabend zwischen 15.30 Uhr und 17.30 Uhr der Schüttorfer Musikverein. Am Sonntag übernehmen ab 15 Uhr die „Vechtetal Musikanten“ diese Aufgabe. Mit den Musikanten wird auch der Nikolaus auf dem Schüttorfer Marktplatz erwartet, der die Kinder mit Süßem beglücken wird – vorausgesetzt natürlich, dass sie auch brav waren, schreiben die Veranstalter. Neben der reformierten Kirche und deren Turm, ist auch die Kirchschule geöffnet. In der Zeit von 14 Uhr bis 17 Uhr lädt dort das Schulmuseum zu einem Besuch ein. Das „Pluspunkt“-Büro ist hingegen nur am Sonntag für den Verkauf der „Pluspunkt“-Gutscheine geöffnet.

Nur einen Tag nach dem Markt beginnen bereits die Aufbauarbeiten am Quendorfer See zum ersten Weihnachtsmarkt am Ufer. Über 250 Lichterketten, darunter ein etwa ein Kilometer langes Exemplar, sollen in den Bäumen am See erstrahlen, wenn von Freitag bis Sonntag, 15. bis 17. Dezember, die erste Auflage des Weihnachtsmarktes am See stattfinden wird. „Es war ein Kraftakt, einen Termin zu finden, der noch nicht vergeben war“, sagt Organisator Holger Bösch von der Bösch Handelsgesellschaft.

Knapp 60 Stände sind bisher auf dem Markt vergeben. „Ein, zwei freie Plätze hätten wir für dieses Jahr noch, wer Interesse hat, kann sich gerne bei uns melden“, sagt er. Langfristig, so die Vision, sollen etwa 200 kleine Buden rund um den ganzen See stehen.

Dabei reiht sich nicht Essensbude an Essensbude. „Unter unseren Ausstellern findet man auch die Oma, die Selbstgenähtes oder -gestricktes verkauft. Etwas Besonderes ist ein Holzschnitzer, der während des Marktes zeigt, wie aus einem Stück Holz eine Skulptur entsteht“, sagt Armin Bösch. Außerdem werden vor Ort auch Winterhörner gefertigt. Eine Pfadfindergruppe wird am Lagerfeuer Stockbrot anbieten.

„Wir haben außerdem über 250 Laternen angeschafft, die sich die Besucher kostenlos bei uns ausleihen können, wenn sie einen Spaziergang rund um den Quendorfer See machen wollen“, verrät Holger Bösch. Der Weihnachtsmarkt kostet keinen Eintritt. „Wir sehen die Veranstaltung als Möglichkeit, die Marken ,Else am See’ und Schüttorf nach vorne zu bringen“, erläutert er.

Um die umwohnenden Nachbarn zu entlasten, hat die Bösch Handelsgesellschaft in Zusammenarbeit mit der Stadt Schüttorf – wie schon bei vergangenen Veranstaltungen – ein Verkehrsleitsystem erarbeitet. „Der Hauptverkehr wird nicht durchs Wohngebiet fahren“, sagt Holger Bösch.

Der Markt in der Innenstadt ist am Sonnabend, 2. Dezember, von 13 bis 20 Uhr, und am Sonntag, 3. Dezember, von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Am Quendorfer See ist Freitag, 15. Dezember, von 16 bis 23 Uhr, Sonnabend, 16. Dezember, von 14 bis 23 Uhr und am Sonntag, 17. Dezember, von 12 bis 20 Uhr der Weihnachtsmarkt aufgebaut.

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.