Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.09.2017, 16:42 Uhr

A 31: Fahrbahn wird seit dieser Woche saniert

Zwischen den Anschlussstellen Emsbüren und Schüttorf-Ost ist seit Wochenbeginn mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Grund sind Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn.

A 31: Fahrbahn wird seit dieser Woche saniert

Eine Baustelle ist derzeit auf der A 31 zwischen Schüttorf und Salzbergen eingerichtet.. Symbolfoto: Armin Weigel dpa

gn Schüttorf/Emsbüren. Aufgrund einer Deckensanierung auf der Bundesautobahn 31 zwischen den Anschlussstellen Emsbüren und Schüttorf-Ost müssen Verkehrsteilnehmer seit Anfang dieser Woche mit Verkehrsbehinderungen rechnen. Dies teilte die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück am Mittwoch mit. Derzeit wird auf der Autobahn in beiden Fahrtrichtungen eine Verkehrssicherung mit jeweils einstreifiger Verkehrsführung aufgebaut.

Am Montag haben die Arbeiten für den ersten Bauabschnitt zwischen Emsbüren und dem Schüttorfer Kreuz begonnen, der bis voraussichtlich Anfang Oktober geplant ist. In diesem Zusammenhang bleiben bis voraussichtlich Ende September die Anschlussstelle Emsbüren in der Fahrtrichtung Oberhausen sowie vom 14. September bis voraussichtlich zum 5. Oktober die Auffahrt von der A30 zur A31 im Schüttorfer Kreuz in der Fahrtrichtung Emden gesperrt. Die Umleitungen sind entsprechend ausgeschildert.

„Verkehrsbeeinträchtigungen und Fahrzeitverluste können leider nicht ausgeschlossen werden“, heißt es in einer Pressemitteilung. Über die folgenden Bauabschnitte und die daraus resultierenden Sperrungen erfolgen noch gesonderte Pressinformationen.

„Der Geschäftsbereich Osnabrück der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr dankt den betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihr Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit, Geduld und Rücksichtnahme im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken“, heißt es in der Pressemitteilung.

Karte

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Bundestagswahl 2017