Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.04.2019, 12:23 Uhr

Junge Frau auf A31 bei Schüttorf tödlich verletzt

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn 31 bei Schüttorf. Dort ist am Samstagmorgen eine 22-jährige Niederländerin von einem Auto erfasst worden. Die Frau hatte offenbar ihren Wagen auf dem Standstreifen verlassen und war auf die Fahrbahn geraten.

Junge Frau auf A31 bei Schüttorf tödlich verletzt

Auch der Peugeot, in dem die Niederländerin Beifahrerin war, weist Schäden auf. Foto: Christian Schock

Von Andre Berends

Tödlicher Verkehrsunfall auf der Autobahn 31 bei Schüttorf. Dort ist am Samstagmorgen eine 25-jährige Niederländerin von einem Auto erfasst worden. Die Frau hatte offenbar ihren Wagen auf dem Standstreifen verlassen und war auf die Fahrbahn geraten.

Schüttorf Polizei und Rettungskräfte sind am Sonnabend gegen 6.15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn 31 bei Schüttorf geeilt. Dort war eine 22-jährige Niederländerin von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden.

Nach ersten Angaben der Polizei war die Frau aus Ermelo Beifahrerin in einem Peugeot, der in Fahrtrichtung Oberhausen unterwegs war. Aus bislang unbekannten Gründen lenkte der 35-jährige Fahrer den Wagen kurz hinter der Anschlussstelle Schüttorf-Ost auf den Standstreifen und blieb dort stehen. Die Beifahrerin verließ das Auto und geriet dann offenbar auf die Fahrbahn. Die Fahrerin eines BMW konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und erfasste die junge Frau.

Fotostrecke

/
Foto: Christian Schock

Foto: Christian Schock

Foto: Christian Schock

Foto: Christian Schock

Foto: Christian Schock

Die Autobahn 31 wurde für Unfallaufnahme zwischen Schüttorf-Ost und Ochtrup-Nord bis in den Vormittag gesperrt. Polizei und Gutachter versuchen, den Unfallhergang zu rekonstruieren. Auch der abgestellte Peugeot weist Schäden auf. Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Feuerwehr Schüttorf im Einsatz, die die Unfallstelle absicherte. Zwei Notfallseelsorger waren ebenfalls vor Ort.

/
Foto: Christian Schock

Foto: Christian Schock

Foto: Christian Schock

Foto: Christian Schock

Foto: Christian Schock

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!