Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
19.04.2018, 14:00 Uhr

W. Krämer Bau verwirklicht den Traum vom eigenen Haus

Auch kleinere Reparaturen übernehmen die qualifizierten Mitarbeiter der Fachfirma. „Familienbetrieb“ ist bei den Lohnern ein gelebtes Motto. Am Sonnabend wird beim Tag der offenen Tür die neue Betriebshalle eingeweiht.

W. Krämer Bau verwirklicht den Traum vom eigenen Haus

Das Team der W. Krämer Bau GmbH aus Lohne bezieht die neue Halle an der Sachsstraße. Fotos:Westdörp

gn Lohne. Doppelten Grund zum Feiern hat die W. Krämer Bau und Zimmerei GmbH in Lohne, Sachsstraße 3. Morgen wird mit einem Tag der offenen Tür von 12 bis 16 Uhr die neue Halle eingeweiht und gleichzeitig wird das 27-jährige Jubiläum begangen.

Seit Werner Krämer vor 27 Jahren sich als Ein-Mann-Unternehmen selbstständig machte, ist viel passiert. Nun geht das Familienunternehmen mit dem Neubau den nächsten wichtigen Schritt in seiner Entwicklung.

Im Neubau werden die Büros sowie der gesamte Bereich Dachtechnik untergebracht, von der Zimmerei bis zur Klempnerei.

„Wir machen alles vom Fundament bis zur Dachrinne“, beschreibt Werner Krämer das große Service-Paket des Fachbetriebs und umfasst mit dieser Beschreibung tatsächlich das gesamte Leistungsportfolio. W. Krämer Bau übernimmt alle anfallenden kleineren Reparaturarbeiten am Haus, beginnend beim Austausch von Dachflächenfenstern oder sogar das Reinigen von Dachrinnen. Darauf legt Werner Krämer großen Wert. „Auch in einer Phase, wo es im Baugewerbe besonders gut läuft, nehmen wir diese Aufträge an und wollen unseren Service hochhalten“, sagt der Chef. Nicht zuletzt deshalb wird für das Büro ein weiterer technischer Mitarbeiter eingestellt. Auch die Altbausanierung ist ein Gebiet, auf dem W. Krämer Bau intensiv unterwegs ist.

Eine der Stärken des Unternehmens ist das individuelle Arbeiten. Jedes Haus ist eben anders und hat seine eigenen Herausforderungen. Deshalb setzen die Spezialisten aus der Niedergrafschaft auch auf qualifizierte Mitarbeiter und ein ständig geschultes Personal. Fünf Meister, ein Bauingenieur und ein Hochbautechniker sind bei W. Krämer Bau beschäftigt. Hierzu bieten die Lohner von der Planung durch hiesige Architekten bis zur Übergabe die komplette Durchführung an. Am Ende müssen die Bauherren nur noch einziehen.Die Ausrichtung auf die Zukunft ist in dem Neubau noch viel deutlicher spürbar, wo auch die Neuen Medien, die auch im handwerklichen Bereich immer mehr eine Rolle spielen, Einzug halten werden. Das neue Traumhaus wird am Bildschirm Wirklichkeit, bevor der erste Spatenstich gemacht ist.

Das Durchschnittsalter der Mitarbeiter ist niedrig. Deshalb ist sich Jens Krämer sicher, dass der demografische Wandel, der auch in der Baubranche in den kommenden Jahr durchschlagen wird, das Unternehmen nicht sehr treffen wird.

Der nächste Schritt in die Verjüngung der Mitarbeiter ist bereits getan. Zum 1. August beginnen gleich vier neue Auszubildende, zwei Maurer und zwei Zimmerer, ihre Ausbildung bei W. Krämer Bau.

Wer durch Lohne und Umgebung geht, entdeckt viele Häuser und Gebäude, die von dem Familienbetrieb in den vergangenen Jahren erstellt wurden.

Beim Tag der offenen Tür am Sonnabend, 21. April, von 12 bis 16 Uhr am Neubau der W. Krämer GmbH, Sachsstraße 3, in Lohne kommen die Kinder auf ihre Kosten. So können sie mit echtem Speis eine Gartenwand mauern und sich als Maurer selbst versuchen. Mit den Zimmerleuten des Betriebs können sie Vogelhäuschen bauen. Zusätzlich ist eine Hüpfburg aufgebaut. Die passende Verpflegung darf am Samstag natürlich nicht pflegen. Dafür sorgt die Firma Molendyk, die Leckeres und Deftiges vom Grill anbietet.

Nähere Informationen: www.kraemer-lohne.de

W. Krämer Bau verwirklicht den Traum vom eigenen Haus

Modern und freundlich gestaltet bieten sich in der neuen Halle auch ideale Bedingungen für Besprechungen. Foto: Westdörp

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesermeinung