Anzeige
05.12.2020, 07:30 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Volksbank: Digitale Vertreterversammlung im Live-Format

Die Grafschafter Volksbank veranstaltete in der vergangenen Woche im „Kreativraum“ im Nordhorner NINO-Hochbau ihre erste digitale Vertreterversammlung. Moderatorin Sandra Jeurink führte durch die Live-Veranstaltung. Die Vorstände Andreas Kinser und Jürgen Timmermann sowie Aufsichtsratsvorsitzender Ludger Ennen (von links) informierten über das sehr erfolgreiche Geschäftsjahr 2019. Fotos: Grafschafter Volksbank

Die Grafschafter Volksbank veranstaltete in der vergangenen Woche im „Kreativraum“ im Nordhorner NINO-Hochbau ihre erste digitale Vertreterversammlung. Moderatorin Sandra Jeurink führte durch die Live-Veranstaltung. Die Vorstände Andreas Kinser und Jürgen Timmermann sowie Aufsichtsratsvorsitzender Ludger Ennen (von links) informierten über das sehr erfolgreiche Geschäftsjahr 2019. Fotos: Grafschafter Volksbank

Nordhorn Gelungene Premiere für die Grafschafter Volksbank: In der ersten digitalen Live-Vertreterversammlung der Bank und der Grafschaft Bentheim konnten Aufsichtsrat und Vorstand in der vergangenen Woche über ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 berichten. Erstmalig fassten die Mitgliedervertreter online wichtige Beschlüsse zur Gewinnverwendung und Dividendenzahlung sowie zur Neubesetzung des Wahlausschusses und zu Wahlen in den Aufsichtsrat. Das Podium der Veranstaltung bildeten Moderatorin Sandra Jeurink, Aufsichtsratsvorsitzender Ludger Ennen und die beiden Vorstände Andreas Kinser und Jürgen Timmermann. Die Grafschafter Volksbank präsentierte sich bei der Veranstaltung als moderne, zukunftsorientierte Bank mit hoher digitaler Kompetenz. Fast einstimmig billigten die Vertreterinnen und Vertreter den Jahresabschluss 2019 und die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von fünf Prozent an die Genossenschaftsmitglieder, in absoluten Zahlen ein Gesamtbetrag von etwa 758.000 Euro.

Pünktlich um 19 Uhr eröffnete Sandra Jeurink die digitale Versammlung, die aus Corona-Gründen nicht in einem größeren Saal, sondern in der „WerkBank“ der Grafschafter Volksbank im Kompetenzzentrum Wirtschaft im NINO-Hochbau stattfand. Vor Ort waren nur die Podiumsmitglieder, der Wahlverantwortliche der Bank, Erwin Köster, einige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Back-Up und diverse Techniker. Ludger Ennen begrüßte 231 Vertreterinnen und Vertreter der Bank sowie mindestens ebenso viele Gäste und Bankmitarbeiterinnen und -mitarbeiter vor ihren Bildschirmen herzlich zu einer Vertreterversammlung, die es so noch nie gegeben hat: Zum ersten Mal in der Geschichte hielt die Volksbank eine Vertreterversammlung aufgrund der aktuellen Situation komplett digital ab. Die Versammlungsteilnehmer saßen zuhause oder woanders vor den eigenen Bildschirmen, ausgerüstet mit kleinen Snacks, die ihnen die Bank per Post zugesandt hatte.

Sandra Jeurink gab den Vertretern einen Überblick über die Abstimmungsmöglichkeiten im Rahmen des Live-Streams. Im Anschluss erfolgte der Bericht des Vorstands, in dem zunächst Jürgen Timmermann die sehr guten Bilanzwerte des Vorjahres erläuterte. Die Bilanzsumme der Grafschafter Volksbank wuchs in 2019 um 8,6 Prozent auf 2,012 Milliarden Euro - laut Timmermann „ein richtig starkes Ergebnis“. Die Kundeneinlagen stiegen um 8,5 Prozent auf 1,182 Milliarden Euro und die Kundenkredite um 7,9 Prozent auf 1,515 Milliarden Euro. Hinzu kommt das außerbilanzielle Kredit- und Einlagengeschäft, sodass die Genossenschaftsbank 2019 ein Kundenvolumen in Höhe von knapp 4 Milliarden Euro betreute. Timmermann stellte auch starke Zahlen im Dienstleistungsgeschäft vor: in den Bereichen Bausparen, Lebensversicherungen, Immobilienvermittlung, Baufinanzierungen und Wertpapiergeschäft.

Ein besonderes Anliegen war es dem Bankvorstand, auf die erfolgreiche Umsetzung des bankeigenen Konzeptes „Mitgliederdialog“ hinzuweisen. Der „Mitgliederdialog“ unter dem Motto „Ihr Geldvermögen verliert seinen Wert - schützen Sie es!“ sei in den ersten drei Monaten des Jahres 2020 hervorragend gestartet und auch in der bisherigen Zeit der Corona-Pandemie von den Mitgliedern und Kunden sehr gut angenommen worden. Vor dem Hintergrund der Zementierung des Nullzinses und einer nie dagewesenen Verschuldung der öffentlichen Haushalte sei die Eigenvorsorge notwendiger denn je und habe der Vermögensschutz oberste Priorität, so Timmermann.

Jürgen Timmermann kündigte im Zusammenhang mit der Digitalisierung an, die Grafschafter Volksbank werde die Video-Beratung und die Online-Beratung weiter intensivieren. Foto: Grafschafter Volksbank

Jürgen Timmermann kündigte im Zusammenhang mit der Digitalisierung an, die Grafschafter Volksbank werde die Video-Beratung und die Online-Beratung weiter intensivieren. Foto: Grafschafter Volksbank

Sein Vorstandskollege Andreas Kinser ging unter anderem näher auf die Gewinn- und Verlustrechnung ein. Der Bilanzgewinn – laut Kinser ein Indikator dafür, wie das Jahr wirklich war – lag für 2019 bei 2,718 Millionen Euro, ein Zuwachs von 313.000 Euro im Vergleich zu 2018. „2019 war auch deshalb ein richtig erfolgreiches Jahr“, freute sich der Vorstand. Der Ausblick auf die Ergebnisse des Jahres 2020 sei ebenfalls positiv.

Zum Personalaufwand betonte Kinser: „Wir haben im vergangenen Jahr kräftig in unser Personal investiert“. Insgesamt habe die Grafschafter Volksbank mit ihren Tochtergesellschaften 42 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingestellt. Unter anderem seien so viele Auszubildende, duale Studenten und Praktikanten eingestellt worden wie noch nie zuvor. Kinser ergänzte: „Wir brauchen diese Mitarbeiter auch.“ Und Jürgen Timmermann fügte hinzu: „Unsere Bank ist attraktiv für junge Leute“.

Zum Schwerpunktthema Nachhaltigkeit erläuterte Andreas Kinser, dazu sei ein großes Projekt angelaufen und das Thema werde derzeit in ein Konzept gegossen. Foto: Grafschafter Volksbank

Zum Schwerpunktthema Nachhaltigkeit erläuterte Andreas Kinser, dazu sei ein großes Projekt angelaufen und das Thema werde derzeit in ein Konzept gegossen. Foto: Grafschafter Volksbank

Beide Vorstände unterstrichen das große Engagement von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Aufsichtsrat gerade auch seit Beginn der Corona-Pandemie. „Wir haben keinen einzigen Tag irgendeine Filiale zugemacht“, sagte Kinser. Mit dem Aufsichtsrat habe es jede Woche ein digitales Treffen gegeben, um über aktuelle Entwicklungen zu informieren und sich gemeinsam auszutauschen. Kinser und Timmermann beendeten ihre Beiträge jeweils mit einem großen Dankeschön an Kunden, Mitglieder und Mitarbeiter der Grafschafter Volksbank. Aufsichtsratsvorsitzender Ludger Ennen informierte die Teilnehmer der Vertreterversammlung über die Tätigkeit des Aufsichtsrates und trug den Bericht über die gesetzliche Prüfung der Genossenschaftsbank vor. Dazu hatten Ennen und die Bank eigens ein Video vorbereitet, das an passender Stelle während der digitalen Veranstaltung eingespielt wurde. Zur Vorbereitung und Durchführung der Vertreterwahl 2021 ist ein Wahlausschuss erforderlich, dessen Wahl bei der Vertreterversammlung fast einstimmig erfolgte. Er setzt sich aus insgesamt 19 Mitgliedern der Bank zusammen. Auch bei den Wahlen zum Aufsichtsrat folgten die Vertreterinnen und Vertreter dem vorliegenden Vorschlag und votierten jeweils mit großer Mehrheit für die Wiederwahl der Nordhornerinnen Britta Friemann und Christina Janitschke. Beide hatten sich in Videobeiträgen zuvor vorgestellt.

Vorstand und Aufsichtsrat war es wichtig, wie bei einer Präsenzveranstaltung im Austausch mit den Vertretern zu stehen. Die Vertreter konnten über ein spezielles Online-Tool Fragen direkt während der Veranstaltung einreichen und nutzten diese Möglichkeit rege.

Aus den Reihen der Vertreterinnen und Vertreter und der Gäste erhielten alle Beteiligten ein sehr positives Feedback auf die erste digitale, mit einiger Spannung erwartete Vertreterversammlung. Mit dazu beigetragen hat auch das Team im KundenServiceCenter der Bank, das den ganzen Abend am Telefon bereitstand, um die Vertretern vor allem bei Fragen in technischen Dingen zu unterstützen.

Mit einem Dank für das Zuschauen und die interessierte Teilnahme beendete Sandra Jeurink, die eine souveräne Moderatorin war, die Versammlung.

Dieser QR-Code bringt den Zugang zu einem Video über die Vertreterversammlung. Foto. Grafschafter Volksbank

Dieser QR-Code bringt den Zugang zu einem Video über die Vertreterversammlung. Foto. Grafschafter Volksbank

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating