Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
23.08.2019, 07:00 Uhr

Stadtradeln in der Grafschaft startet

„Lassen Sie uns im Stadtradeln-Zeitraum ein starkes Signal für den Radverkehr setzen! Gemeinsam können wir für die Grafschafter Kommunen Topplatzierungen im internationalen Kilometerranking erzielen“, sagt Landrat Friedrich Kethorn

Stadtradeln in der Grafschaft startet

Beim Stadtradeln zählt jeder Teilnehmer seine Kilometer und schont die Umwelt. Foto: Landkreis

Kethorn will die Grafschafter anregen, sich vom 23. August bis zum 12. September vermehrt auf die Fietse zu schwingen, sich zu registrieren und jeden Kilometer auf dem Rad zu zählen. Der Landkreis und alle kreisangehörigen Kommunen beteiligen sich an der Aktion Stadtradeln und dokumentieren die herausragende Bedeutung des Fahrradfahrens in der Region.

Was genau steckt hinter der Aktion Stadtradeln und wie kann man sich beteiligen?

Stadtradeln ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnisses, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Ziel ist es, an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer beruflich und privat CO-frei mit dem Rad zurückzulegen. Die Kampagne soll einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, ein Zeichen für vermehrte Radförderung in der Kommune setzen und den Spaß am Fahrradfahren fördern.

Im Rahmen der Kampagne treten seit zwölf Jahren zunächst deutschlandweit und mittlerweile international Kommunen mit ihren Bürgern für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale.

Im Zeitraum von Freitag, 23. August, bis Donnerstag, 12. September, sind Bürger, die Mitglieder der Kommunalparlamente sowie alle, die in der Grafschaft wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule oder Kita besuchen, eingeladen, sich am Stadtradeln zu beteiligen und möglichst viele Radkilometer zu sammeln.

Dabei geht es beim Stadtradeln vor allem um Spaß am Fahrradfahren sowie darum, viele Menschen für das Umsteigen auf das umweltfreundliche Fahrrad im Alltag zu gewinnen. Deshalb sind alle Grafschafter willkommen, sich zu beteiligen – egal, welchen Alters und ob in den drei Wochen viele Kilometer zurückgelegt werden oder nur gelegentlich mit dem Rad gefahren wird. Die Grafschafter Kommunen haben sich das sehr ehrgeizige Ziel gesetzt, die Teilnehmerzahlen zu steigern. So haben sich 2017 mehr als 4000 Bürger beteiligt und dabei mehr als 680.000 Kilometer mit dem Rad zurückgelegt. Mit diesem Ergebnis erreichte der Landkreis deutschlandweit einen sehr beachtlichen zehnten Platz unter allen teilnehmenden Kommunen und Landkreisen.

Um dieses Jahr möglichst viele Mitfahrer zu gewinnen, bieten die Grafschafter Kommunen ein spannendes Rahmenprogramm mit Veranstaltungen und Aktionen an.

Nach den Auftaktaktionen in den Kommunen steht mit dem 2. Grafschafter Fietsenfestival gleich am ersten Wochenende im Stadtradeln-Zeitraum ein Highlight an. Am 24. und 25. August gibt es am Kloster Frenswegen ein breites Angebot rund ums Fahrrad.

Daneben wird im Stadtradeln-Zeitraum in allen kreisangehörigen Kommunen ein Tourenprogramm angeboten. Übersichten über die Veranstaltungen und Termine können den Stadtadeln-Infoflyern entnommen werden, die vom Landkreis und den kreisangehörigen Kommunen erstellt wurden. Außerdem sind die Termine auf den Stadtradeln-Kampagnenseiten der jeweiligen Kommunen einsehbar.

Die erfolgreichsten Radler und Teams in den Kommunen werden ausgezeichnet und können von Sponsoren gestellte Preise gewinnen. Außerdem werden landkreisweit attraktive Preise verlost.

So kann ein von der AOK zur Verfügung gestellter Gutschein für einen Fahrradurlaub im Wert von 1000 Euro gewonnen werden. Außerdem stellt die Grafschafter Volksbank einen Gutschein für ein Fahrrad im Wert von 500 Euro zur Verfügung, das unter allen Teilnehmern verlost wird.

Lesermeinung