Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
04.04.2019, 04:00 Uhr

So macht MediaMarkt Kunden das Leben leichter

Mit seinem riesigen Angebot an Smartphones, Fernsehern, Computern, Haushaltsgeräten und modernen Elektronikprodukten ist der MediaMarkt Nordhorn die Nummer eins in der Region. Auch das umfassende Dienstleistungsangebot trägt zur Kundenzufriedenheit bei.

So macht MediaMarkt Kunden das Leben leichter

Ausführliche Beratung durch Experten: Kunden können sich vertrauensvoll an die Mitarbeiter wenden. Foto: Westdörp

Grafschafter Service-Helden „Mit der Kaufberatung fängt es an, und auch danach sind wir immer zur Stelle, wenn wir gebraucht werden. Diesem Grundsatz folgend, haben wir unsere Service-Leistungen in den vergangenen Jahren immer weiter ausgebaut“, erklärt Matthias Schäper, Geschäftsführer des MediaMarkts Nordhorn. Dazu stehen die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden im Fokus, denn je nach Produkt ergeben sich ganz unterschiedliche Anforderungen an nützliche Serviceangebote. Die Lieferung von schwer zu transportierenden Produkten wie Haushaltsgroßgeräte oder großformatige Fernseher zählt schon lange zu den meistgefragten Dienstleistungen.

Auch Reparaturservices sind unverzichtbar, denn selbst hochwertige Elektronikprodukte sind nicht auf ewig vor Schäden gefeit. Insbesondere bei intensiv gebrauchten Geräten wie Smartphones wünschen sich Kunden im Notfall schnelle und kostengünstige Hilfe. „Unsere Botschaft an die Kunden lautet ganz schlicht: Kommen Sie bei Elektronikproblemen aller Art sofort vorbei oder rufen Sie an. Wir schauen uns das genau an und erledigen das“, verspricht Geschäftsführer Matthias Schäper.

„Ein größerer Fernseher wiegt etwa 30 Kilogramm, ein Kühlschrank 50 Kilogramm und eine Waschmaschine mehr als 70 Kilogramm. Kunden, denen ihr Rücken lieb ist, ordern daher beim Kauf solcher Geräte gleich die Lieferung dazu. Dabei kann man mehrere Zusatzoptionen mitbestellen, so etwa die fachgerechte Waschmaschineninstallation oder die TV-Wandmontage. Sehr nützlich ist auch der Einbaugeräte-Service inklusive exaktem Maßnehmen schon vor dem Kauf beim Kunden zuhause. Hilfreich ist auch die Erklärung der Gerätebedienung, nachdem unsere Techniker das Gerät angeschlossen haben. So hat man von Anfang an Spaß an seinem neuen Produkt“, berichtet Gerald Ahrends, Bereichsleiter Weiße Ware.

„Eine wesentliche Erleichterung für unsere Kunden ist der Startklar-Service, den wir für Smartphones, Tablets, Notebooks, PCs, Spielekonsolen und Navigationsgeräte nach dem Kauf anbieten. Laut Untersuchungen fühlt sich jeder dritte Deutsche bei der Inbetriebnahme neuer technischer Geräte überfordert. Mit dem Startklar-Service ist damit Schluss. So umfasst der Service beispielsweise bei neuen Smartphones und Tablets die E-Mail-Konfiguration bis hin zum Aufbringen der Schutzfolie.

Und wer es noch schneller möchte, für den bieten wir viele Geräte sogar schon fertig eingerichtet an. Ob Konsole, Navi, Receiver oder Smartphone – einfach den gekennzeichneten Artikel aus dem Regal nehmen, bezahlen und zuhause direkt loslegen“, erklärt Emir Sulejmani, Fachberater GSM. „Für die Installation und Inbetriebnahme von neugekauften größeren Geräten gibt es jetzt die Technikhilfe Zuhause, bei der wir mit der Deutschen Technikberatung (DTB) zusammenarbeiten. Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 2200 335 kann man einen Technik-Experten bestellen, der zum Wunschtermin nach Hause kommt. Dieser kümmert sich dann um die Installation und erklärt ohne Fachchinesisch, wie die Gerätebedienung funktioniert.

Die Technikhilfe empfiehlt sich vor allem, wenn man ein neues Gerät mit komplexeren Funktionen erworben hat, sei es ein Smart-TV, ein Multiroom-Audiosystem, ein PC oder eine Smart Home-Installation. Der Experte hilft auch beim Aufbau und Anschluss, damit man sicher sein kann, dass alle Komponenten richtig verbunden werden und die Grundeinstellungen stimmen.

Vorteilhaft ist der Service nicht nur für technische Laien, sondern auch für Berufstätige, die wenig Zeit haben. Auch wenn man schon länger ein Gerät hat, aber sich nicht richtig mit ihm auskennt, lohnt es sich, einen Experten der DTB nach Hause zu bestellen und sich einmal alle Funktionen ausführlich erklären zu lassen“, sagt Mustafa Doyran, Fachberater Braune Ware. „Auch unsere Reparaturspezialisten kommen jetzt zum Kunden nach Hause. Wenn Haushaltsgroßgeräte nach der Garantiezeit kaputt gehen, war Abhilfe bisher oft ärgerlich und teuer. Mit dem neuen Reparaturservice Zuhause bieten wir auch in diesen Fällen kostengünstige Hilfe.

Dazu ruft man einfach unsere Telefon-Hotline 0800 0003389 an, beschreibt den Defekt und vereinbart mit dem Techniker einen Termin. Dieser kommt innerhalb von drei Tagen, prüft den Schaden fachmännisch und erstellt dann einen Reparaturkostenvoranschlag. Dafür wird einschließlich der Anfahrt eine Service-Pauschale von nur 49 Euro berechnet, die auf die Reparaturkosten angerechnet werden.

Meistens kann die Reparatur auch gleich erledigt werden, denn aufgrund der Schadensbeschreibung bringt der Techniker die passenden Original-Ersatzteile gleich mit. Entscheidet sich der Kunde gegen eine Reparatur, erhält er einen Coupon, den er beim Kauf eines Neugerätes in unserem Markt einlösen kann. Abhängig vom Preis des Neugerätes ist der Coupon 25 oder 50 Euro wert. So bekommt man mindestens die Hälfte der Service-Pauschale erstattet“, erläutert Gerald Ahrends, Bereichsleiter Weiße Ware.

So macht MediaMarkt Kunden das Leben leichter

„Sofort zum Sofortservice“, dazu raten die Profis bei Elektronikproblemen. Foto: Westdörp

So macht MediaMarkt Kunden das Leben leichter

Alle Leistungen des Unternehmens werden ausführlich vorgestellt und Fragen beantwortet. Foto: Westdörp

So macht MediaMarkt Kunden das Leben leichter

Tarifberatung wird großgeschrieben — ob fürs Smartphone oder für Strom und Gas. Foto: Westdörp

So macht MediaMarkt Kunden das Leben leichter

Serviceangebote auf einen Blick: die informative Fassade des MediaMarkts Nordhorn. Foto: Westdörp

Lesermeinung