Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
21.02.2019, 08:00 Uhr

Renate Albrecht bietet Paaren professionelle Hilfe an

Jemanden bedingungslos zu lieben, kann viele bunte und schöne Facetten haben, aber ist manchmal auch eine echte Herausforderung. Renate Albrecht weiß um diese Herausforderung. Die Nordhornerin unterstützt Paare dabei, wieder glücklich zu werden.

Renate Albrecht bietet Paaren professionelle Hilfe an

Mit ihrer Erfahrung steht Coach Renate Albrecht Paaren zur Seite. Foto: privat

Nordhorn Die Luft ist raus, der Alltag hat uns eingeholt und es fliegen statt Schmetterlinge im Bauch die Fetzen. Am Anfang einer Beziehung stehen oft Leidenschaft und große Gefühle. Sich zu verlieben ist so einfach. Es genügt manchmal nur ein Blick, eine Berührung oder auch nur ein Wort. Wenn es gut läuft, empfinden wir dabei sogar pures Glück. Wir sehen alles rosarot und himmelblau.

Doch für eine verbindliche, gedeihende und genussvolle Liebesbeziehung braucht es mehr, weiß Renate Albrecht, die in Nordhorn eine Praxis für Psychotherapie, Coaching und Mediation betreibt. Wenn der Zauber der ersten Jahre verflogen ist und der Alltagsstress mit seinen täglichen Belastungen die Zweisamkeit einschränkt, wird es Zeit, etwas für die Partnerschaft zu tun.

Häufig funktionieren die Paare nur noch, der gute Kontakt zum Partner wird immer weniger. Der Druck, der auf allen lastet, wird größer. Der eigene Anspruch, allem und jedem gerecht zu werden, ist enorm groß. Es wird das gemeinsame Leben nur noch organisiert. Gute Gespräche und gemeinsame Zeiten werden knapp. Es wird nicht mehr geredet und wirkliche Zweisamkeit gibt es schon gar nicht. Wünsche und Bedürfnisse des anderen werden nicht gesehen und das eigene Selbstwertgefühl sinkt. Jeder gibt dem anderen die Schuld an dem aktuellen Zustand.

Die Frage nach der eigenen Verantwortung wird kaum gestellt. Es ist ja auch viel einfacher, wenn man keine Schuld hat. Jeder sieht das Problem und die Verantwortung auf der anderen Seite.

Zu verstehen ist als Erstes, dass beide gleichermaßen für eine derartige Misere verantwortlich sind. Jeder hat schon viel gelernt in seinem Leben, doch auf die Liebe und eine lang andauernde, vielleicht sogar lebenslange Partnerschaft sind wir in der Regel nicht vorbereitet. Auch die Ehe der Eltern ist nur für ganz wenige ein erstrebenwertes Vorbild. Partnerschaft bedeutet für die meisten Menschen so etwas wie „learning by doing“. Jeder probiert aus, was funktioniert, und ist verzweifelt, wütend und enttäuscht über alles, was nicht mehr funktioniert.

Jede Beziehung braucht Zeit – viel Zeit, Achtung und Wohlwollen für den Partner, manche Paare wissen gar nicht mehr, wie das geht. Dann wird professionelle Hilfe nötig, ein fast unüberwindbarer Schritt, der oft viel zu spät gegangen wird. Dabei ist er häufig notwendig, um die Position des Partners besser und objektiver zu verstehen, um darauf eingehen zu können.

Die meisten Menschen sprechen ungern über ihre Beziehung, dabei ist es so wichtig, sich über die unterschiedlichen Wünsche in der Partnerschaft auszutauschen. Besonders zu berücksichtigen ist dabei die Art der Kommunikation, auch und vor allem in Konfliktsituationen. Der Austausch über die eigenen Wünsche, Pläne, Hoffnungen und Vorstellungen ist ein wichtiges Fundament und kann neu erlernt werden. Hilfe von einem Dritten kann unglaublich befreiend sein, oft sind es schon kleine Hinweise und Hilfestellungen, welche die Lebensqualität deutlich verbessern.

Zeit miteinander verbringen, sich nah sein, wenn es nicht anders geht, auch mit einem festen Termin. Zeit miteinander ist lebenswichtig für die Beziehung. Das Paar hat gemeinsame Erlebnisse und macht gemeinsame Erfahrungen, hat Zeit füreinander, auch für Sexualität, die die Bindung der Partner zueinander festigt. All das zusammen stärkt das Wir-Gefühl und ist sogar wissenschaftlich belegbar.

Die ungestörte, gemeinsame Zeit ist das Kapital, das jedes Liebeskonto bestehen und anwachsen lässt. Die Gründe für eine professionelle Unterstützung sind sehr vielschichtig und können zum Beispiel sein:

• Kommunikationsschwierigkeiten

• Untreue/ Eifersucht /Misstrauen

• Verlust von Verliebtheitsgefühl und Verbundenheit

• Unsicherheit über die eigenen Gefühle in der Partnerschaft

• Unterschiedliche Bedürfnisse in der Sexualität

• Unsicherheit über den Fortbestand der Beziehung

• Aktuelle Konflikte oder Krisen

Unverzichtbare Voraussetzung für den erfolgreichen Verlauf einer Paartherapie ist, dass beide Partner ein echtes Interesse am Fortbestand der Beziehung haben. Ziel einer Paartherapie ist es, eine für beide Seiten lebbare und zufriedenstellende Lösung gemeinsam zu erarbeiten, um langfristig die Partnerschaft wieder zu stabilisieren. Sie hilft Paaren dabei, wieder offen und wertschätzend miteinander umzugehen, Vertrauen zu schaffen und Nähe wieder zuzulassen.

Renate Albrecht steht Paaren gerne mit ihrer Erfahrung zur Seite und begleitet sie zurück auf ihrem Weg in eine glückliche und funktionierende Partnerschaft. Webseite: albrecht-nordhorn.de/

Renate Albrecht bietet Paaren professionelle Hilfe an

Renate Albrecht betreibt in Nordhorn eine Praxis für Psychotherapie, Coaching und Mediation. Foto: privat

Lesermeinung