Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
08.05.2019, 12:18 Uhr

InSiTel: Zertifizierter Dienstleister für Kommunikationstechnik

Die Kommunikationstechnik ist ein weites Feld. Hier angesichts der rasanten Entwicklungen den Überblick zu behalten und die effiziente, sichere und maßgeschneiderte Lösung zu finden, ist ohne fachliche Unterstützung kaum möglich.

InSiTel: Zertifizierter Dienstleister für Kommunikationstechnik

Das Team von InSiTel bilden (von links): Leon Campos Ribeiro, Frank Lübbers, Jens Baarlink, Heinz-Josef Heidottink, Henning Wiggers, Thomas Poll, Ard Brouwer, Michael Momann, Thorben Kieft, Stefan Brosda und Ludger Keßling.Foto: Westdörp

Nordhorn Die Nordhorner Firma InSiTel bietet sie an. Sie hat sich als zertifizierter Dienstleister damit einen Namen über die Grafschaft hinaus gemacht. InSiTel – der Name steht für die drei Kernbereiche Informationstechnik, Sicherheitstechnik und Telekommunikation. „Die drei Bereiche wachsen immer mehr zusammen“, so Geschäftsführer Heinz-Josef Heidottink, der das Unternehmen zusammen mit den Ingenieuren (für Nachrichtentechnik) Thomas Poll und Michael Momann führt. Das entspricht nach seinen Erläuterungen dem Trend nach komplexen und flexibel nutz- und steuerbaren digitalen Systemen.

Heidottink: „Mit einer Telefonanlage wird heute eben viel mehr gemacht, als nur zu telefonieren.“ Die Anlagen der Informationstechnik, der Sicherheitstechnik und der Telekommunikation kommunizieren nach den Worten der Geschäftsführer miteinander. „Wir bieten deshalb Komplettlösungen aus einer Hand.“ Was sie damit meinen, erläutern sie beispielhaft an einem Auftrag, den Insitel kürzlich erledigt hat. Dabei ging es um die Ausstattung eines Seniorenzentrums. Die Einrichtung erhielt eine Telefonanlage mit Schnurlostelefonen (DECT-Telefone), Brandmeldeanlage, Lichtruf- oder Schwesternrufanlage und die gesamte Netzwerktechnik (EDV-Anlage).

Unter anderem ist damit die Alarmübertragung von der Brandmeldeanlage auf die Lichtrufanlage und Telefonanlage als stille (örtliche) Alarmierung auf den Mobilteilen der Telefonanlage möglich. Zusätzlich ist die Brandmeldeanlage DIN-konform auf die Feuerwehrleitstelle aufgeschaltet. Mit dieser Anlage ist zu jeder Zeit eine schnelle Alarmierung gewährleistet. Bei Brand- und Einbruchmeldeanlagen schließt InSiTel langfristige Wartungsverträge mit den Kunden ab; bei Brandmeldeanlagen ist die Wartung auch vorgeschrieben.

„Wir sind breit aufgestellt in der Kommunikationstechnik“, erläutern die Geschäftsführer. Ob Server, Datennetze (Kupfer, Glasfaser, WLAN), Datensicherungssysteme, Präsentationstechnik (Beamer, Deckenlifte) oder Branchensoftware – InSiTel steht den Kunden jederzeit als kompetenter Dienstleister zur Seite. Die Geschäftsführer wissen: Effiziente Kommunikation nimmt einen immer höheren Stellenwert ein.

Die vor 14 Jahren gegründete Firma beschäftigt zwölf Mitarbeiter – vom Techniker bis zum Ingenieur. Sie werden fortlaufend geschult, um den ständig steigenden Anforderungen gerecht zu werden. Spezialist ist die Firma im Verschweißen von Glasfasern, dem so genannten Spleißen.

InSiTel bildet seit Jahren Informationselektroniker und Informatikkaufleute aus. Die in der Max-Planck-Straße ansässige Firma ist Mitglied im bundesweiten Unternehmensverbund Telekommunikation GFT. Ein Motto bei InSiTel lautet: „Schnittstellen bisher getrennter Techniken überwinden wir mit innovativen Konzepten.“ Weitere Informationen: www.insitel.de/

InSiTel: Zertifizierter Dienstleister für Kommunikationstechnik

Spezialität von InSiTel: Spleißen von Glasfasern per thermischer Fusion. Foto: Westdörp

Lesermeinung