Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
12.06.2019, 04:00 Uhr

In die Ausbildung zum Handelsfachwirt bei XXXLutz starten

Maßgeschneidert für Abiturienten und das Beste aus beiden Welten: praxisnahe Ausbildung und individuelle Förderung

In die Ausbildung zum Handelsfachwirt bei XXXLutz starten

Die angehenden Handelsfachwirte Bastian Chlupaty und Sara Kern (Mitte) fühlen sich von XXXLutz sehr gut auf ihre künftigen Aufgaben als Führungskräfte vorbereitet. Foto: XXXLutz

Nordhorn Nach dem Abitur wollte Sara Kern eigentlich studieren gehen. „Dann habe ich die Ausbildung zum Handelsfachwirt bei XXXLutz gesehen und meine Pläne haben sich geändert“, erzählt die 23-jährige angehende Führungskraft bei der XXXLutz-Unternehmensgruppe. Bereut hat Kern, die demnächst ihre Ausbildung erfolgreich abschließt, diese Entscheidung keinen einzigen Tag.

Die Möbelhäuser mit dem roten Stuhl setzen bei der Ausbildung zum Handelsfachwirt neue Maßstäbe: „Wir haben die Ausbildung völlig neu definiert und bieten jungen Menschen dadurch eine einzigartige Möglichkeit, den Grundstein für ihre Karriere bei der XXXLutz-Gruppe zu legen“, erklärt Tobias Barthel, Gesamt-Ausbildungsleiter bei XXXLutz in Deutschland.

Vier Abschlüsse in drei Jahren: Abiturienten wird eine auf drei Jahre verkürzte Ausbildung angeboten, die nach erfolgreichem Bestehen vier Abschlüsse mit sich bringt: Nach 18 Monaten haben die jungen Menschen die Ausbildung als Kaufleute im Einzelhandel absolviert, nach drei Jahren sind sie Handelsfachwirte und bekommen on Top noch die interne Qualifikation zum Abteilungsleiter, und nach 38 Monaten besitzen sie den Ausbilder-Eignungsschein.

Möglich macht das eine Kooperation mit der Akademie Handel in München. „Bayern ist das einzige Bundesland, in dem der Handelsfachwirt in drei anstelle von vier Jahren abgeschlossen werden kann“, sagt Annett Scheel, stellvertretende Akademieleiterin. Deshalb wurde die Ausbildung so angepasst, dass sie für alle Standorte von XXXLutz in Deutschland funktioniert. Und damit wurde auch gleichzeitig ein wichtiger Ausbildungs-Aspekt sichergestellt:

Jeder XXXLutz-Absolvent der Akademie Handel verfügt über denselben hohen Wissensstand. „Unabhängig davon, ob der Möbelhaus-Standort in Neumünster, Freiburg oder Wiesbaden ist, alle haben dieselbe Vorbildung genossen und sind somit flexibel einsetzbar“, freut sich Scheel.

Gerade die Kombination aus Theorie und Praxis sowie einer guten Zukunftsperspektive hat Sara Kern überzeugt: „ Beim Handelsfachwirt bekomme ich quasi das Beste aus beiden Welten – eine praxisnahe Ausbildung gepaart mit einer individuellen Förderung und der Möglichkeit, mehr aus meinem Wissen zu machen.“ Dass ihr Abschluss dem eines Bachelors gleichkommt, gefällt der jungen Frau auch gut. „Ich weiß, dass die Ausbildung eine sehr gute Basis ist, um innerhalb des Unternehmens, gerade im Vertrieb, Karriere zu machen“, fügt Kern hinzu.

Die Theorie-Phasen finden für die angehenden Handelsfachwirte aller XXXLutz-Häuser an zwei Standorten - Würzburg und Augsburg – statt. „So sind unsere angehenden Handelsfachwirte an ein Möbelhaus angegliedert und können die neuerworbenen Theorie-Kenntnisse direkt in der Praxis umsetzen“, erklärt Ausbildungsleiter Barthel. Auch in Bezug auf die Ausstattung setzt XXXLutz auf die neuesten Standards: Kleine Klassenverbände, helle und große Seminarräume, Roundtable, die die Kreativität fördern sollen, E-Learning-Module und damit auch verkürzte Theorie-Phasen.

„Zudem führen wir regelmäßig Teambuilding-Events durch“, fügt Tobias Barthel hinzu. So soll der Zusammenhalt untereinander, die Identifikation mit dem Unternehmen und der Netzwerk-Gedanke über die verschiedenen Standorte hinweg gefördert werden. Hinzu kommt, die jungen Menschen erhalten ab dem ersten Tag ihrer Ausbildung eine überdurchschnittliche Vergütung: Das Einstiegsgehalt liegt bei mindestens 1000 Euro brutto pro Monat im ersten Lehrjahr und kann sich im dritten Lehrjahr nahezu verdoppeln. „Mindestens 1500 Euro brutto sind garantiert“, so Ausbildungsleiter Barthel.

„Das Schöne ist, man wächst mit seinen Aufgaben“, erzählt Sara Kern. Die junge Frau fühlt sich sehr gut auf ihre künftige Rolle bei XXXLutz vorbereitet: „Als Generalist ist man einfach flexibel einsetzbar und das ist gerade als Führungskraft in der heutigen Arbeitswelt sehr wichtig.“

Weitere Informationen zur Ausbildung zum Handelsfachwirt unter karriere.xxxlutz.de

In die Ausbildung zum Handelsfachwirt bei XXXLutz starten

Eine neue berufliche Heimat finden? Bei XXXLutz ist für Auszubildende und Studenten alles drin – rund 80 Prozent der Azubis werden am Ende Teil der XXXLutz-Familie. Foto: XXXLutz

In die Ausbildung zum Handelsfachwirt bei XXXLutz starten

Gemeinsam mit Annett Scheel von der Akademie Handel hat Tobias Barthel, Ausbildungsverantwortlicher bei XXXLutz, das Handelsfachwirt-Programm auf die Möbelhäuser mit dem roten Stuhl maßgeschneidert. Foto: XXXLutz

Lesermeinung