Grafschafter Nachrichten
11.09.2019

Firmen und Berufe kennenlernen

Firmen und Berufe kennenlernen

Sie sind bei den Wochen der Ausbildung dabei: Lisa Kleinebrinker, Wirtschaftsförderung des Landkreises, mit Katrin Sur, Abteilungsleiterin Verwaltung der Firma 3P Services, und Hendrik Markus, Industriemechaniker und Azubi-Vertreter. Foto: Westdörp

Schüler haben die Möglichkeit, einen Blick in die Arbeitswelt zu werfen.

Nordhorn Schüler haben vom 11. bis zum 22. November wieder die Möglichkeit, in Grafschafter Unternehmen „hineinzuschnuppern“. Viele junge Menschen haben ihre Ausbildung begonnen, andere werden die Schule nächstes Jahr verlassen und sind auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Einige fragen sich „welchen Beruf soll ich ergreifen und welcher Betrieb bildet am besten aus“.

Antworten geben die Wochen der Ausbildung, die jedes Jahr im Herbst von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim in Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft, der Wirtschaftsvereinigung Grafschaft Bentheim und der Bundesagentur für Arbeit in Nordhorn veranstaltet werden.

Dieses Jahr nehmen besonders viele Betriebe an der Initiative teil: Insgesamt 136 Grafschafter Unternehmen ermöglichen vom 11. bis 22. November Schülern einen Blick hinter die Kulissen. Die Wochen der Ausbildung geben beiden Seiten die Gelegenheit, sich frühzeitig kennenzulernen und füreinander zu entscheiden. Es werden über 140 Ausbildungsberufe vorgestellt. Ab sofort haben junge Menschen die Gelegenheit, die Ausbildungsangebote der Unternehmen und die Termine, zu denen die Firmen sie in die Betriebe einladen, unter der Adresse www.deine-zukunft.grafschaft-bentheim.de nachzulesen und Termine zu buchen.

Lisa Kleinebrinker von der Wirtschaftsförderung des Landkreises ist vom Erfolg der Wochen der Ausbildung überzeugt: „Während der Aktion können sich Schüler und Unternehmen schon einmal „beschnuppern“ und näher kennenlernen. Ausbildungssuchende erhalten Einblicke in verschiedene Berufe und Unternehmen in der Grafschaft und nehmen wertvolle Erfahrungen mit nach Hause, die bei der Berufsorientierung garantiert helfen werden.“

Insgesamt sieben Ausbildungsberufe kann man bei der Firma 3P Services in Wietmarschen-Lohne erlernen. Das seit 2016 in der Grafschaft Bentheim ansässige Unternehmen entwickelt und produziert für die Öl- und Gasindustrie, Raffinerien und die chemische Industrie „intelligente Inspektionsgeräte“, sogenannte Molche. Verwaltungsleiterin Katrin Sur von 3P zeigt sich überzeugt: „Wir haben den jungen Leuten viel zu bieten. Wir agieren international, sind unabhängig, stark expandierend und haben eine hohe Übernahmequote.“

3P beteiligt sich in diesem Jahr mit zwei Informationsterminen an den Wochen der Ausbildung. Am 14. November können sich die Schülerinnen und Schüler über Elektroniker für Geräte und Systeme (m/w/d), Mechatroniker (m/w/d) und Industriemechaniker (m/w/d) informieren. Am 19. November dreht sich dann alles um Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung (m/w/d), Fachinformatiker für Systemintegration (m/w/d), Industriekaufmann (m/w/d) und Technischer Produktdesigner (m/w/d).

Auskünfte zu den Wochen der Ausbildung erteilt Lisa Kleinebrinker, Telefon 05921-962312; Email: deine-zukunft@grafschaft.de) von der Wirtschaftsförderung des Landkreises.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.