Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
29.05.2018, 15:00 Uhr

Firma Augustin: Wie ein moderner Entsorger arbeitet

Das Familienunternehmen Augustin Entsorgung mit mehr als 560 Mitarbeitern an zehn Standorten ist jetzt seit 85 Jahren ein kompetenter Partner für Industrie, Kommunen und Gewerbe in Nord-west-Deutschland.

Firma Augustin: Wie ein moderner Entsorger arbeitet

Am Standort Meppen der Firma Augustin ist am Samstag ein Tag der offenen Tür

Meppen/Nordhorn. Als zertifizierter Komplettdienstleister bietet es maßgeschneiderte Entsorgungs- und Aufbereitungskonzepte an, unter modernsten Umweltschutzgesichtspunkten. Alle Standorte sind nach BImSchG (Bundesimmissionschutzgesetz) genehmigt und zertifiziert und werden laufend dem Stand der Technik angepasst.

Augustin Entsorgung ist in folgenden Geschäftsbereichen tätig:

Ungefährliche Abfälle: Gewerbeabfallentsorgung und -sortierung von Kunststoffen, Handel mit Papier- und Kunststoffen; Haushaltsnahe Erfassung von Wertstoffen und Abfällen

gefährliche Abfälle:

Sonderabfallentsorgung und -behandlung in eigenen Anlagen

Schrott- und Metallhandel: Diverse Metallfraktionen und -qualitäten für die Stahlindustrie

Kanal- und Straßenreinigung: Kanalreinigung, -inspektion und -sanierung; Straßenreinigung.

Das Unternehmen wurde vor 85 Jahren von Anton Augustin gegründet, von Theo und Edith Augustin weiter aufgebaut und ist seit 25 Jahren unter der Leitung von Rolf Augustin als geschäftsführender Gesellschafter.

Zu diesem besonderen Ereignis hat sich Rolf Augustin, der das Unternehmen in der 3. Generation führt, etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Neben dem offiziellen Festakt am 1. Juni bietet er am 2. Juni von 11 bis 18 Uhr allen Interessierten einen Tag der offenen Tür am Hauptsitz in Meppen an der Dieselstraße 49. Ab 11.30 Uhr gibt es stündlich Führungen durch die Kunststoffsortieranlage und Spüldemonstrationen. Auf einem Info-Parcours wird anschaulich der Begriff Recycling erklärt: An einzelnen Stationen wird demonstriert, wie aus verschiedenen Abfällen neue Wertstoffe entstehen. Auch Müllautos können die Besucher in Aktion erleben. Hier wird einem bewusst, wie vielschichtig die Arbeitsbereiche in einem Entsorgungsbetrieb sind.

Für große und kleine Gäste werden viele weitere Attraktionen angeboten: von Animation für Kinder bis hin zu musikalischen Highlights. Selbstverständlich ist auch für Essen und Getränke gesorgt. Für die Kleinsten gibt es den ganzen Tag einen unterhaltsamen Infopfad mit Spielen, eine große Hüpfburg, Ballwerfen in Tonnen, Kinderschminken und sie können beim Torwandschießen ihre Treffsicherheit testen.

Das musikalische Programm startet mit einem Auftritt der Burgmannskapelle Haselünne. Highlight wird sicherlich der Auftritt der „Groove Onkels“ sein, die mit ihrem „Alles-im-Eimer-Act“ zeigen, was so alles mit Mülltonnen möglich ist.

„Umweltschutz, Recycling und der Umgang mit Abfällen ist in aller Munde, und viele Menschen fragen sich: Was passiert mit meinen Abfällen? Wie werden Kunststoffe sortiert? Welche Weiterverwendungsmöglichkeiten gibt es dafür? Wir geben ihnen eine Antwort und zeigen, wie aus Abfällen Sekundärrohstoffe werden“, sagt Firmenchef Rolf Augustin.

Aus diesem Grund bietet Augustin einen Blick ins Unternehmen an. Mit einem Parcours „Vom Abfall zum Produkt“, einer Fahrzeug- und Technikausstellung, einem Rundgang durch die Kunststoffsortieranlage, eine „Rundfahrt“ über das Gelände und einen Einblick in die Labortätigkeiten können sich alle Interessierten einen Einblick verschaffen.

„Daneben stellen wir die gesamte Berufspalette vor, die sich in diesem spannenden Umfeld bietet. Dazu gehören nicht nur der klassische Lkw-Fahrer, sondern auch die Themen Disposition, Abfallbehandlung, Stoffstrom, Qualitätssicherung, Zertifizierungen und vieles mehr“, erläutert Rolf Augustin.

„Die Transparenz und Information sind uns ein wichtiges Anliegen“, sagt der Unternehmer.

Die Firma Augustin wurde 1933 von Anton Augustin gegründet, der das Zepter nach 30 Jahren an seinen Sohn Theo Augustin weitergab. Seit 1993 ist Rolf Augustin in der dritten Generation Chef der Augustin Dienstleistungsgruppe mit Niederlassungen an mittlerweile zehn Standorten.

www.augustin-entsorgung.de

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Lesermeinung