Anzeige
06.10.2022, 10:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Bentheimer Stahl- und Hallenbau feiert Jubiläum

Zwei Generationen des Familienbetriebes arbeiten zusammen: Jakob, Diedrich und Philipp Lammering vor dem Firmengebäude an der Industriestraße 1. Foto: Westdörp

© Westdörp, Werner

Zwei Generationen des Familienbetriebes arbeiten zusammen: Jakob, Diedrich und Philipp Lammering vor dem Firmengebäude an der Industriestraße 1. Foto: Westdörp

Auf sein 50-jähriges Bestehen blickt in diesen Tagen das zur Arnold Lammering-Gruppe gehörende Unternehmen Bentheimer Stahl- und Hallenbau zurück. Gegründet wurde es 1972 von Karl-Heinz Lammering, der die Idee hatte, Stahl nicht nur zu verkaufen, sondern auch zu verarbeiten.

Innerhalb von fünf Monaten entstanden an der Funkenstiege eine 20 mal 50 Meter große Produktionshalle und ein 45 mal 6 Meter großer Bürotrakt. Die vielseitige Produktionspalette mit Konstruktion, Lieferung und Montage von Hallen für Handel, Gewerbe und Industrie sowie der Fertigung von Krananlagen kam bei den Kunden gut an. Der Grundstein für den bis heute bestehenden Erfolg war gelegt.

Stück für Stück expandierte das Unternehmen. Weitere Hallen wurden gebaut, die Zahl der Mitarbeiter erhöht. Mit Diedrich Lammering, Sohn von Karl-Heinz Lammering, trat der designierte Nachfolger 1987 in das Unternehmen ein. Er modernisierte die Betriebsabläufe und schuf damit eine der Grundlagen, dafür, dass Krisen überwunden und neue Geschäftsfelder entwickelt wurden. Neben dem Hallenbau sind unter anderem schwere Stahlkonstruktionen für den Maschinenbau zu einem zweiten Standbein geworden.

Nähere Informationen: www.bsh-stahl.de