Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
22.11.2018, 13:07 Uhr

Bestattungen Gommer: Wenn der Mensch den Menschen braucht

Viele Menschen haben sich dem Bestattungsinstitut Gommer im Trauerfall anvertraut. Sie waren so zufrieden, dass sie den renommierten Betrieb in der Familie oder bei Freunden weiterempfahlen. Inzwischen ist klar: Der Betrieb ist fit für die Zukunft.

Bestattungen Gommer: Wenn der Mensch den Menschen braucht

Das Beerdigungsinstitut Gommer verfügt über ein neues Fahrzeug und einen Nachfolger: Der Sohn von Inhaber Joachim Gommer wird den Betrieb weiterführen. Foto: privat

Veldhausen Das in der Edelweißstraße 21 ansässige Bestattungsinstitut Gommer ist für die Zukunft gerüstet. Inhaber Joachim Gommer weiß, dass sein Sohn Jano das Unternehmen weiterführen wird. Jano hat die Prüfung zum Bestattermeister abgelegt. Gommer ist mit Filialen an der Veldhausener Straße 6 in Neuenhaus und an der Hauptstraße 93 in Hoogstede vertreten.

Joachim Gommer ist im Trauerfall für die Angehörigen Berater und Helfer zugleich. Er kümmert sich um Erd-, Feuer- oder Seebestattungen und die Erledigung sämtlicher Formalitäten. Mit den Betroffenen formuliert er die Texte für Trauerbriefe, Karten und Zeitungsanzeigen. Das Beerdigungsinstitut Gommer bietet auch individuelle Vorsorgeverträge an, mit denen schon zu Lebzeiten den Wünschen des Kunden entsprechend für den Todesfall alles vorab geregelt und festgelegt wird.

Das Beerdigungsinstitut Gommer ist Partner der Treuhand AG und Partner der Deutschen Bestattungskultur e.V.

Bestattungen Gommer: Wenn der Mensch den Menschen braucht

Sie helfen, wenn der Mensch den Menschen braucht: die Mitarbeiter vom Bestattungsinstitut Gommer. Foto: privat

Lesermeinung