Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anzeige
22.11.2019, 05:00 Uhr

Aussteller werden auf der Baumesse in Wietmarschen-Lohne

Am 18. und 19. Januar 2020 findet in der Mehrzweckhalle in Lohne zum zweiten Mal die Messe für Haus, Hof und Garten statt.

Aussteller werden auf der Baumesse in Wietmarschen-Lohne

Der zweiten Baumesse im Januar 2020 sehen die Beteiligten sehr positiv entgegen: Das Bild zeigt (von links) Johannes Bruns, Holger Hackmann (Werbegemeinschaft Wietmarschen), Werner Berning, Manfred Wellen, Andreas Krämer, Carsten Hüsken (IHHG Lohne) und Maskottchen „Bob der Baumeister“. Foto: Lindwehr

Bei der Premiere haben sich circa 3.300 interessierte Besucherinnen und Besucher über neue Trends rund um das Thema Bauen und Wohnen informiert. Auch bei der zweiten Auflage der Messe soll den Gästen wieder eine große Auswahl an Produkten und Dienstleistungen regionale Anbieter aus den Bereichen Planung, Hausbau, Innenausbau, Immobilien, Finanzierung, Einrichtung, Renovierung, Modernisierung, Energie und Garten geboten werden. Aus diesem Grund werden noch für einige derzeit freie Stände Aussteller gesucht.

Als Schirmherr konnte Landrat Uwe Fietzek gewonnen werden, der ebenfalls wie auch Manfred Wellen als Bürgermeister der Gemeinde Wietmarschen die Veranstaltung gerne unterstützt. Neben einer sehr guten Verkehrsanbindung mit ausreichend Parkplätzen und einer modernen Veranstaltungshalle spricht die zentrale Lage zwischen Nordhorn und Lingen für den Messestandort Lohne.

Weitere Informationen erteilt Werner Berning (Wirtschaft Innovation Nordwest), Telefon 05925 202030, E-Mail: info@win-nordwest.de, oder gibt es im Internet unter www.baumesse-wietmarschen.de.

Aussteller werden auf der Baumesse in Wietmarschen-Lohne

Auf der ersten Messe konnten die ausstellenden Unternehmen viele Besucher aus der Grafschaft Bentheim, dem Emsland sowie weiteren anliegenden Regionen begrüßen. Foto: win-nordwest

Lesermeinung