30.10.2014, 14:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Uni-Asta lehnt Studentensteuer ab

Der Asta der Universität Osnabrück setzt sich gegen die von der Stadt geplante Zweitwohnungssteuer zur Wehr. Sie würde Studenten belasten und den Hochschulstandort beschädigen, meint die Studentenvertretung. Münster hat positive Erfahrungen gemacht.

Seit 2009 versucht die Stadt Osnabrück, die Studenten mit dem Begrüßungsgeld zu ködern. Wer sich mit Erstwohnsitz anmeldet, erhält einen Gutschein über 100 Euro. Das Begrüßungsgeld soll mit Einführung der Zweitwohnungssteuer abgeschafft werden.

Seit 2009 versucht die Stadt Osnabrück, die Studenten mit dem Begrüßungsgeld zu ködern. Wer sich mit Erstwohnsitz anmeldet, erhält einen Gutschein über 100 Euro. Das Begrüßungsgeld soll mit Einführung der Zweitwohnungssteuer abgeschafft werden.

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus