Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.06.2014, 04:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Pflege von Krebskranken: Familien einbezogen

Ziel ist ein positiver Umgang mit der Krankheit. Wie schwer der Weg dahin ist, wissen die Beteiligten. Dafür sollen systematisch „alle Beteiligten im Krankenhaus, in der Familie und jene aus begleitenden Einrichtungen“ einbezogen werden.

Über die familienbezogene Pflege Krebserkrankter von Universität Osnabrück und Niels-Stensen-Kliniken informierten (von links) Prof. Dr. Dr. Jens Atzpodien, Michael Kamp, Marina Flohre, Schwester Maria Manuela, Prof. Dr. Hartmut Remmers, Petra Skrzypek-Rother, Schwester Ruth von der Haar und Thomas Lensing. Foto: Utz Lederbogen

Über die familienbezogene Pflege Krebserkrankter von Universität Osnabrück und Niels-Stensen-Kliniken informierten (von links) Prof. Dr. Dr. Jens Atzpodien, Michael Kamp, Marina Flohre, Schwester Maria Manuela, Prof. Dr. Hartmut Remmers, Petra Skrzypek-Rother, Schwester Ruth von der Haar und Thomas Lensing.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo oder Tagespass an.

Mit Tagespass jetzt lesen!

nur 0,99 €

Anmelden und Tagespass kaufen

Gutschein einlösen

Mit Abo immer informiert!

ab 1,99 €

GN-Online abonnieren

Abo-Angebote im Überblick