Aktualisiert: 09.06.2022, 11:39 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Ku’Damm

Politik stuft Todesfahrt in Berlin als „Amoktat“ ein

In Berlin erfasst ein Auto eine Menschenmenge - 29 Menschen werden verletzt, eine Lehrerin stirbt. Der 29-jährige Fahrer war wohl psychisch beeinträchtigt. Eine politische Motivation gab es wohl nicht.

Was waren die Hintergründe des Mannes, der ein Auto in eine Schülergruppe lenkte? Foto:Christoph Soeder/dpa

© Christoph Soeder/dpa

Was waren die Hintergründe des Mannes, der ein Auto in eine Schülergruppe lenkte? Foto:Christoph Soeder/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus