04.08.2022, 18:50 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Kirchenoberhaupt

Papst macht „Lebensretter“ zu Gesundheitsassistenten

Im vergangenen Jahr überzeugte ein Krankenpfleger den Papst, sich wegen heftiger Bauchschmerzen operieren zu lassen. Der Pfleger habe ihm das Leben gerettet, sagte Franziskus im Anschluss. Nun wurde er befördert.

Der Papst beförderte seinen Krankenpfleger Massimiliano Strappetti. Foto:Gregorio Borgia/AP/dpa

© Gregorio Borgia/AP/dpa

Der Papst beförderte seinen Krankenpfleger Massimiliano Strappetti. Foto:Gregorio Borgia/AP/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Orte

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.