Aktualisiert: 29.06.2022, 20:10 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Museen

Einigung über Rückgabe von „Benin-Bronzen“

In der Debatte um koloniales Raubgut in deutschen Museen stehen die Benin-Bronzen im Mittelpunkt. Nigeria und Deutschland haben sich nun über die wertvollen Kunstobjekte und erste Rückgaben geeinigt. Dabei soll es aber nicht bleiben.

Abba Tijani, Generaldirektor der Nationalen Museums- und Denkmalbehörde Nigerias, in Stuttgarts Linden-Museum. Foto:Bernd Weißbrod/dpa

© Bernd Weißbrod/dpa

Abba Tijani, Generaldirektor der Nationalen Museums- und Denkmalbehörde Nigerias, in Stuttgarts Linden-Museum. Foto:Bernd Weißbrod/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus