Aktualisiert: 22.05.2022, 19:34 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Justiz

Ein Jahr Gondelunglück in Italien - Untersuchungen laufen

Am Pfingstsonntag 2021 stürzt eine Gondel in Norditalien ab und reißt 14 Menschen in den Tod. Nur ein Junge überlebt und wird zum Mittelpunkt einer wirren Entführungsgeschichte. Die Justizsaga ist längst nicht zu Ende.

Die verbarrikadierte Gittertür zur Seilbahn Stresa-Mottarone, von der am 23. Mai 2021 eine Gondel abstürzte. Foto:Johannes Neudecker/dpa

© Johannes Neudecker/dpa

Die verbarrikadierte Gittertür zur Seilbahn Stresa-Mottarone, von der am 23. Mai 2021 eine Gondel abstürzte. Foto:Johannes Neudecker/dpa

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus