08.04.2022, 11:38 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Züge kollidieren mit Baum und Müllcontainer

Ein Güterzug im Bereich des Hauptbahnhofs Osnabrück überfuhr einen Müllgroßbehälter für Altpapier. Foto: Bundespolizei

Ein Güterzug im Bereich des Hauptbahnhofs Osnabrück überfuhr einen Müllgroßbehälter für Altpapier. Foto: Bundespolizei

Osnabrück/Hilter Aufgrund starken Windes sind gestern zwei Züge mit auf den Gleisen liegenden Hindernissen zusammengestoßen.

Gegen 14.30 Uhr überfuhr ein Güterzug im Bereich des Hauptbahnhofs Osnabrück einen Müllgroßbehälter für Altpapier der unweit zu den Bahngleisen stand. Wie es scheint wurde der Müllcontainer von einer Windböe erfasst und war auf die Gleise gefallen. Trotz Schnellbremsung kam ein Güterzug nicht rechtzeitig zum Stehen und überfuhr den im Gleisbett liegenden Müllcontainer, der dabei völlig zerstört wurde. An der Lok wurden keine Schäden erkannt, sie konnte die Fahrt fortsetzen. Wegen des Vorfalls war das ausschließlich für den Güterverkehr genutzte Bahngleis von 15.25 Uhr bis 16.41 Uhr gesperrt.

Am Abend kollidierte kurz nach 19 Uhr eine in Richtung Osnabrück fahrende NordWestBahn mit einem offenbar durch den Sturm umgefallenen Baum. Der Unfall ereignete sich im Ortsteil Wellendorf der Gemeinde Hilter am Teutoburger Wald.

Als der Triebfahrzeugführer das Hindernis unmittelbar nach dem Durchfahren einer Rechtskurve erkannte, leitete er sofort eine Schnellbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern.

Von den rund 110 Reisenden in dem Zug wurde niemand verletzt. Der Triebwagen blieb fahrbereit. Der Baum wurde durch die Feuerwehr vom Gleis entfernt.

Aufgrund des Unfalls war die Bahnstrecke war von 19.09 Uhr bis 20.09 Uhr gesperrt. Es fielen zwei Zugverbindungen aus, zwei weitere Züge erhielten 20 Minuten Verspätung.

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus