Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
08.01.2020, 15:19 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Ulrich Beckwermert wird Generalvikar im Bistum Osnabrück

Das neue Jahr beginnt im Bistum Osnabrück mit einem Personalwechsel. Ulrich Beckwermert (55), Domkapitular und Personalreferent des Bistums Osnabrück, wird neuer Generalvikar im Bistum und damit Stellvertreter von Bischof Franz-Josef Bode.

Neuer Generalvikar: Ulrich Beckwermert. Foto: Haarmann

Neuer Generalvikar: Ulrich Beckwermert. Foto: Haarmann

Osnabrück Das teilte Bode am Dienstag auf dem Neujahrsempfang für die Mitarbeiterschaft des Bischöflichen Generalvikariates mit.

Beckwermert tritt am 20. September die Nachfolge von Theo Paul (66) an, der dieses Amt seit Januar 1997 innehat und damit der dienstälteste Generalvikar in Deutschland ist. Theo Paul wird künftig tätig sein als Bischofsvikar für die Katholischen Krankenhäuser im Bistum, als Rektor des Priesterseminars, in der Sorge um die geistlichen Orte im Bistum sowie in der Geistlichen Begleitung.

Beckwermert ist seit Dezember 2016 als Personalreferent für den Einsatz der Priester und der anderen hauptamtlichen Mitarbeiter in der Seelsorge zuständig. Er stammt aus Emsdetten, wuchs in Bad Rothenfelde auf und wurde 1990 zum Priester geweiht. Nach Stationen in Fürstenau und Bohmte-Hunteburg wurde er 2001 Dompfarrer in Osnabrück. Zugleich war er bis 2008 auch für die Frauenseelsorge im Bistum zuständig und danach als Regens des Priesterseminars für die Ausbildung des Priesternachwuchses verantwortlich. Sein Nachfolger als Personalreferent wird der bisherige Dompfarrer und Regens Thilo Wilhelm. Für ihn kommt Dirk Meyer nach Osnabrück, der zurzeit Pastor in Bremen ist.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating