Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
01.10.2019, 18:37 Uhr

Supermärkte nehmen Bad Iburger Bio-Eier aus dem Sortiment

In einem Bio-zertifizierten Hühnerbetrieb in Bad Iburg sollen viele Tiere gequält und nicht artgerecht gehalten worden sein. Tierschützer haben diesen Skandal aufgedeckt. Nun reagieren die ersten Supermärkte.

Supermärkte nehmen Bad Iburger Bio-Eier aus dem Sortiment

Ein totes Huhn liegt auf einem Gitterboden. Aufgenommen wurde das Foto vermutlich in einem Bad Iburger Hühnerbetrieb. Foto: Deutsches Tierschutzbüro

Bad Iburg Nachdem Tierschützer der Organisation „Deutsches Tierschutzbüro“ gegen einen Bad Iburger Bio-Hühnerbetrieb Strafanzeige wegen Tierquälerei und wegen Hygieneverstößen bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg gestellt haben, haben nun die ersten Abnehmer der Bio-Eier reagiert. Wie die Tierschützer in einer Presseerklärung mitteilten, haben die Supermarktketten „Edeka“ und „Marktkauf“ die Eier, die sonst in nordrhein-westfälischen Märkten verkauft wurden, aus dem Sortiment genommen.

Die Tierschützer werfen dem Hühnerbetrieb insbesondere vor, die rund 13.000 Tiere nicht artgerecht zu halten (die GN berichteten). So sollen unter anderem die Hennen auf Gitterböden gehalten, erkrankte Tiere nicht medizinisch versorgt und tote nicht fachgerecht entsorgt worden sein.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.