Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.07.2019, 18:24 Uhr

Mann zwingt Nordwestbahn bei Bramsche zur Notbremsung

Weil er eine Nordwestbahn am Dienstagabend zur Notbremsung gezwungen hat, sucht die Bundespolizei nun einen unbekannten Mann.

Mann zwingt Nordwestbahn bei Bramsche zur Notbremsung

Eine Notbremsung musste ein Führer einer Nordwestbahn bei Bramsche einleiten. Symbolfoto: dpa

Bramsche Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, entdeckte ein Triebfahrzeugführer gegen 20.50 Uhr auf der Fahrt von Osnabrück nach Bremen bei Bramsche einen Mann im Gleisbett, der vor dem Zug herzulaufen schien.

Da der Unbekannte auf Warnsignale des Zugführers nicht reagierte, löste dieser eine Not- oder Schnellbremsung ein. Der Reisezug fuhr zu diesem Zeitpunkt zwischen 40 und 60 Stundenkilometer schnell. Als der Zug etwa 50 Meter vom Unbekannten entfernt war, flüchtete dieser plötzlich vom Gleisbett in ein Kornfeld in Richtung Bramsche. Die Nordwestbahn kam im Bereich der Ortschaft Hesepe zum Stehen. Durch die Notbremsung entstanden weder Personen- noch Sachschäden.

Bei dem Unbekannten soll es sich um einen 40 bis 50-jährigen, etwa 1,80 Meter großen Mann mit schwarzen Haaren handeln. Bekleidet war er mit einer beige-farbenen Jacke und blauen Jeans, er führte einen Plastikbeutel mit sich. Hinweise nimmt die Bundespolizei in Osnabrück unter Telefon 0541 31280 entgegen.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.