Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
02.06.2020, 14:16 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

„Erstflug“ nach München am Flughafen in Greven gestartet

Nach zehnwöchiger Pause ist auf dem Flughafen Münster/Osnabrück wieder Betrieb. Das erste Flugzeug ist geflogen. Der FMO ist laut Selbstauskunft perfekt auf Abstands- und Hygieneregelungen vorbereitet.

Die Passagiere auf dem Weg zum ersten Flug nach der Corona-Krise. Foto: FMO

Die Passagiere auf dem Weg zum ersten Flug nach der Corona-Krise. Foto: FMO

Greven Um 9.30 Uhr hob am Dienstag auf dem Flughafen Münster/Osnabrück (FMO) der Lufthansa-Flug LH 2135 nach München ab. Rund zehn Wochen nach der coronabedingten Einstellung des regulären Flugbetriebs nahm Lufthansa jetzt die Verbindung in die bayerische Landeshauptstadt wieder auf. An Bord des Flugzeugs vom Typ CRJ 900 befanden sich 34 Fluggäste. Check-in, Sicherheitskontrolle und Boarding verliefen entspannt und problemlos. Der FMO ist aktuell der erste Flughafen in Westfalen, an dem Lufthansa wieder Flüge nach München anbietet.

„Am FMO mit können wir alle Hygiene- und Abstandsregelungen perfekt einhalten“, sagt FMO-Geschäftsführer Prof. Dr. Rainer Schwarz bei der Abfertigung des ersten Fluges. In der kommenden Woche wird dann AIS-Airlines den Flugbetrieb nach Stuttgart wieder aufnehmen. Die ersten touristischen Flüge sind für den Beginn der Sommerferien in Nordrhein-Westfalen Ende Juni angekündigt.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.

Themen

Karte

Corona-Virus