19.07.2021, 15:37 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

22-Jähriger im Hauptbahnhof Osnabrück wahllos attackiert

Anscheinend hatten die beiden Angreifer sich ihr Opfer völlig wahllos ausgesucht. Die Ermittlungen laufen. Foto: Bundespolizei

Anscheinend hatten die beiden Angreifer sich ihr Opfer völlig wahllos ausgesucht. Die Ermittlungen laufen. Foto: Bundespolizei

Osnabrück Zwei Männer im Alter von 27 und 33 Jahren haben am späten Samstagnachmittag offenbar völlig wahllos im Hauptbahnhof Osnabrück einen 22-Jährigen mit Schlägen und Tritten attackiert.

Der Geschädigte reiste mit dem Zug von Hamburg über Bremen nach Osnabrück. Nach bisherigen Erkenntnissen der Bundespolizei hatten sich die beiden alkoholisierten Männer kurz vor Eintreffen des Zuges in Osnabrück, dem 22-Jährigen gegenübergesetzt und erfolglos versucht ihn zu provozieren.

Nach Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof versuchte einer der Männer den 22-Jährigen am Handgelenk festzuhalten und am Ausstieg zu hindern. Als dieser sich losriss und zu fliehen versuchte, verfolgten ihn laut Polizeibericht die beiden Angreifer über den Bahnsteig und schlugen und traten nach dem 22-Jährigen, der dabei leichte Verletzungen erlitt.

Beamte der Bundespolizei konnten die beiden angetrunkenen Deutschen noch im Hauptbahnhof feststellen. Bei ihnen wurden Atemalkoholwerte von 1,2 und 1,65 Promille gemessen. Bei dem 22-jährigen Opfer handelt es sich um einen syrischen Staatsangehörigen. Nach den bisherigen Ermittlungen der Bundespolizei ist offenbar nicht von einem fremdenfeindlichen Hintergrund auszugehen. Anscheinend hatten die beiden Angreifer sich ihr Opfer völlig wahllos ausgesucht, um ihre Aggressivität auszuleben. Die anhaltenden Ermittlungen laufen in alle Richtungen.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus