Grafschafter Nachrichten
14.02.2019

Zukunftstag findet für Nordhorner Schüler am 28. März statt

Zukunftstag findet für Nordhorner Schüler am 28. März statt

Viele städtische Angebote zum Zukunftstag richten sich speziell an Mädchen, zum Beispiel der Workshop „Entwässerung“. Foto: privat

Die Berufswahl nicht vom Geschlecht abhängig machen – dies rät die Nordhorner Gleichstellungsbeuaftragte Anja Milewski allen Schülerinnen und Schülern. Damit diese ihren Traumjob finden, haben sie einen Tag lang die Chance, in Berufe reinzuschnuppern.

Nordhorn In ganz Niedersachsen findet am Donnerstag, 28. März, der Zukunftstag für Mädchen und Jungen statt. Auch in Nordhorn können Schülerinnen und Schüler an diesem Tag Einblicke ins Berufsleben erhalten. Es handelt sich aber nicht um gewöhnliche Praktika. Die jährliche Aktion soll vielmehr nachhaltig dazu beitragen, dass Jungen und Mädchen ihre Berufswahl nicht mehr von ihrem Geschlecht abhängig machen.

„Es gibt noch immer die Klischees vom typischen Frauenberuf und typischen Männerberuf. Das schränkt Jugendliche in ihrer Zukunftsplanung massiv und völlig unnötig ein“, sagt Nordhorns Gleichstellungsbeauftragte Anja Milewski. Ihr Wunsch ist es, dass Mädchen und Jungen sich bei der Berufswahl stattdessen ausschließlich nach ihren Interessen und Talenten richten.

Es gibt rund 350 Ausbildungsberufe in Deutschland. Laut dem Niedersächsischen Kultusministerium konzentrieren sich aber sowohl Jungen als auch Mädchen mehrheitlich auf etwa zehn typische Männer- beziehungsweise Frauenberufe. „Mädchen interessieren sich zum Beispiel deutlich seltener für einen technischen Beruf. Jungen sind wiederum im sozialen Bereich schwächer vertreten“, weiß Milewski. Diesen Zustand gelte es zu überwinden. „Gerade in Zeiten des Arbeits- und Fachkräftemangels sollten junge Menschen dort arbeiten, wo sie sich auch am besten einbringen können, unabhängig vom Geschlecht.“

Im Zukunftstagsprogramm der Stadt Nordhorn steht dieser Aspekt daher deutlich im Vordergrund. Milewski unterteilt die Angebote in Workshops nur für Jungen und Workshops nur für Mädchen, so wie es das Kultusministerium vorgibt. Jungen können den Tag beispielsweise als Erzieher im städtischen „Haus für Kinder“ verbringen oder im Jugendzentrum mithelfen. Speziell für Mädchen gibt es Workshops bei der Abteilung Straßenbau, bei der städtischen Wirtschaftsförderung oder als Hausmeisterin im Rathaus.

Die Anmeldebögen für den Zukunftstag der Stadt Nordhorn werden zum Wochenbeginn in den Klassen 6 bis 9 der Nordhorner Schulen verteilt und sind auch im Rathaus erhältlich. Weitere Angebote von Institutionen und Firmen sind auf den Internetseiten www.girls-day.de/radar und www.boys-day.de/radar verzeichnet.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.