Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
24.01.2020, 15:33 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Wenn die Nerven schmerzen: Neue Selbsthilfegruppe gegründet

Die Gruppe trifft sich erstmalig am Mittwoch, 11. März, in der Euregio-Klinik. Entscheidend ist aus Expertensicht der Erfahrungsaustausch betroffener Patienten untereinander in Gruppengesprächen. Hier gebe es auch Tipps im Umgang mit der Erkrankung.

Sorgen für die Neugründung der Selbsthilfegruppe Polyneuropathie: Privatdozent Dr. Stefan Probst (Chefarzt der Neurologie in der Euregio-Klinik), Dr. Annegret Hölscher (Gesundheitsförderung Landkreis Grafschaft Bentheim), Albert Handelmann (Bundesverband Polyneuropathie e.V.) und Mathias Hennig, Neurologe der nervenärztlichen Praxis Hennig/Piatkowski.Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Sorgen für die Neugründung der Selbsthilfegruppe Polyneuropathie: Privatdozent Dr. Stefan Probst (Chefarzt der Neurologie in der Euregio-Klinik), Dr. Annegret Hölscher (Gesundheitsförderung Landkreis Grafschaft Bentheim), Albert Handelmann (Bundesverband Polyneuropathie e.V.) und Mathias Hennig, Neurologe der nervenärztlichen Praxis Hennig/Piatkowski.Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo oder Tagespass an.

Mit Tagespass jetzt lesen!

nur 0,99 €

Anmelden und Tagespass kaufen

Gutschein einlösen

Mit Abo immer informiert!

ab 1,99 €

GN-Online abonnieren

Abo-Angebote im Überblick