Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.02.2018, 16:14 Uhr

Verletzte Person nach Messerattacke beim Karneval

Fünf Anzeigen nach Körperverletzungen schrieb die Polizei in Nordhorn. In einem Fall ist eine Person durch ein Messer verletzt worden. In Bawinkel hatten Polizei und Rettungsdienste Probleme mit betrunkenen Feiernden.

Verletzte Person nach Messerattacke beim Karneval

Ein Rettungswagen des DRK im Einsatz beim Karnevalsumzug in Nordhorn. Foto: Lüken

Von Henrik Hille

Nordhorn. Tausende feierten am Sonntag den Karneval im Nordhorner Stadtteil Blanke. Verkleidete Kinder und ihre Eltern bestaunten die Karnevalswagen und freuten sich über Süßigkeiten, die von den Jecken in die Menge geworfen wurden. Nach Angaben der Polizei verliefen die Feierlichkeiten rund um den Karneval in Nordhorn allerdings nicht nur friedlich.

Nach dem Karnevalsumzug war es am Sonntagabend vor dem Eingang zum Festzelt auf der Blanke zu einer Messerstecherei gekommen. Den genauen Sachverhalt teilte die Polizei erst am Montagnachmittag mit. Zuvor wollten sich die Beamten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht äußern. Im Festzelt auf dem Blankeplatz hatte sich gegen 18.30 Uhr eine Schlägerei angebahnt. Die im Zelt eingesetzten Security-Mitarbeiter waren dort schlichtend eingeschritten und hatten den Aggressor nach Polizeiangaben gegen seinen Willen aus dem Zelt geführt. Im Außenbereich ließen sie den Mann dann wieder los. Der des Zeltes Verwiesene hatte daraufhin ein mitgeführtes Messer gezogen und es dem Security-Mitarbeiter unvermittelt in den Bauch gestoßen. Der Täter rannte danach zum Kreisel, bestieg dort ein Fahrrad und fuhr in Richtung des ehemaligen Marienkrankenhauses davon. Das Opfer wurde schwer aber glücklicherweise nicht lebensgefährlich verletzt. Der Mann wurde zur stationären Behandlung in die Euregioklinik eingeliefert. Der Täter war etwa 1,85 Meter groß und sah nach Zeugenangaben südländisch aus. Er war mit einer Art Militärjacke bekleidet. Nähere Details zur Person liegen aktuell nicht vor. Zeugen werden dringend gebeten, sich unter der Rufnummer 05921 3090 bei der Polizei Nordhorn zu melden.

Neben der Attacke mit einem Messer meldet die Polizei bislang vier weitere Körperverletzungen.

Probleme auch in Bawinkel

Insbesondere rund um die Karnevalsfestivitäten in Bawinkel war die Polizei bis tief in die Nacht hinein im Dauereinsatz. Rund 14.000 Menschen feierten am Sonnabend in der emsländischen Kleinstadt. Neben zahlreichen Körperverletzungen kam es dort zu einem Sexualdelikt. Auch zahlreiche Diebstähle verzeichneten die Beamten hier. Gerade alkoholisierte Feiernde bereiteten den Einsatzkräften Sorgen und Probleme. Abschließende Zahlen zum Einsatzaufkommen in Bawinkel liegen aktuell noch nicht vor. „Möglicherweise muss das Sicherheitskonzept für zukünftige Karnevalsfeierlichkeiten entsprechend angepasst werden“, fordert die Polizei in einer Pressemitteilung.

Verletzte Person nach Messerattacke beim Karneval

14.000 Beteiligte zählte der Karnevalsumzug in Bawinkel. Die Polizei fordert, dass Sicherheitskonzept zu überdenken. Foto: Lindwehr

Karte

Karneval in Nordhorn: Blanke helau!
Tausende haben am Sonntag den Karneval im Nordhorner Stadtteil Blanke gefeiert. Angeführt vom Prinzenwagen des KC Alemannia zogen die Karnevalswagen und Gruppen am Nachmittag über den Gildehauser Weg. Viele verkleidete Kinder und Erwachsene feierten den Karneval und freuten sich über Süßes, dass von den Wagen geworfen wurde.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.