Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
13.11.2019, 16:49 Uhr

Untersuchungsergebnisse zu Ehrenbürgern werden vorgestellt

Am Mittwoch, 20. November, befasst sich der Kulturausschuss der Stadt Nordhorn mit den Ehrenbürgern. In der Sitzung, die um 16 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses beginnt, wird der Historiker Prof. Dr. Thomas Großbölting die Ergebnisse vorstellen.

Untersuchungsergebnisse zu Ehrenbürgern werden vorgestellt

Gemälde der Ehrenbürger der Stadt im Rathaus Nordhorn: Hindrik Hoff, Walter Fastenrath, Bernhard Rawe und Ludwig Povel. Archivfoto: Westdörp

Nordhorn Im Juli 2018 hatte die Stadt Nordhorn den Auftrag zur Erstellung eines wissenschaftlichen Gutachtens zu den Nordhorner Ehrenbürgern an den Historiker Prof. Dr. Thomas Großbölting vergeben, der am renommierten historischen Institut der Universität Münster tätig ist. Der Professor für Neuere und Neuste Geschichte hat in seiner Untersuchung neben den Ehrenbürgern auch alle während und unmittelbar nach der NS-Zeit amtierenden Bürgermeister in den Blick genommen. Somit liegen nun Ergebnisse zu den Ehrenbürgern Ludwig Povel, Jan Hindrik Hoff, Bernhard Rawe, Kurt Schließer, Bernhard Niehues senior und Walter Fastenrath sowie zu den Bürgermeistern Dr. Hermann Korte, Paul Gerhardt, Dr. Paul Drewer und Heinrich Barlage vor.

Recherchiert hat Großbölting deutschlandweit sowie im örtlichen Kreis- und Kommunalarchiv. Seine Forschungsergebnisse sowie Vorschläge, wie mit den vergebenen und zukünftigen Ehrenbürgerschaften umgegangen werden könnte, wird er nun im öffentlichen Teil des Kulturausschusses präsentieren und zunächst den Ausschussmitgliedern für Fragen zur Verfügung stehen.

Damit auch interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeiten haben, sich am Thema zu beteiligen, lädt die Stadt Nordhorn unmittelbar im Anschluss an die Sitzung zum gemeinsamen Austausch mit Prof. Dr. Großbölting ein. Das vollständige Gutachten wird anschließend auf der Internetseite www.nordhorn.de der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.