Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
12.06.2019, 16:16 Uhr

Umbauarbeiten am Kreisverkehr am Ootmarsumer Weg

Am Kreisverkehr am Ootmarsumer Weg kann es ab Dienstag, 11. Juni, zu Verkehrseinschränkungen für den Fuß- und Radverkehr kommen.

Umbauarbeiten am Kreisverkehr am Ootmarsumer Weg

Fuß- und Radverkehrsteilnehmer müssen sich auf Einschränkungen am Kreisverkehr einstellen. Foto: Konjer

Nordhorn Grund für die Verkehrseinschränkungen sind vorbereitende Arbeiten für den geplanten Umbau des Kreisverkehrs in den Sommerferien. In den vergangenen Jahren haben sich am Kreisverkehr Ootmarsumer Weg vermehrt Unfälle mit Beteiligung von Radfahrenden ereignet. Um die Sicherheit zu verbessern, wird der Kreisverkehr umgebaut: Der Radverkehr wird künftig rechtzeitig vor dem Kreisverkehr vom Radweg auf die Hauptfahrbahn geleitet. Die Radwege an allen vier angeschlossenen Straßen müssen entsprechend umgebaut werden. Der Kreisverkehr wird gleichzeitig eine neue Fahrbahndecke erhalten. Für diese Bauarbeiten wird er in den Sommerferien voraussichtlich vom 4. bis zum 19. Juli 2019 voll gesperrt. Eine Umleitung wird ausgeschildert.

Aktualisierung

Die Stadt Nordhorn hat inzwischen eine Ergänzung zu der Mitteilung gegeben. Darin heißt es: „Sinn und Zweck der geplanten Maßnahme ist natürlich eine Verbesserung der Sicherheitssituation für Radfahrer und keinesfalls eine Verschlechterung.“ Die Verkehrskommission habe sich mit dem Kreisverkehr beschäftigt und sei zu der Erkenntnis gekommen, dass dort eine „Unfallhäufungsstelle“ vorliegt. Daraufhin wurde ein externes Ingenieurbüro beauftragt, um herauszufinden, welche aus verkehrlicher Sicht und insbesondere die Sicherheit der Radfahrer betreffend die sinnvollste und sicherste Variante am Kreisverkehr ist. „Ähnlich wie am Kreisverkehr an der Bentheimer Straße / Seilerbahn aus Richtung Bentheim werden Radfahrer demnächst vor dem Kreisverkehr auf die Fahrbahn geführt. Dies hat den Vorteil, dass Radfahrer künftig vor dem Auto entlang fahren und weniger querende Abbiegevorgänge entstehen“, teilt die Stadt mit.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.