04.09.2020, 16:06 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Tierpark-Förderverein: Dietmar Brookmann ist Vorsitzender

Dietmar Brookmann ist neuer Vorsitzender des Fördervereins Tierpark. Jenny Nienaber (rechts) wurde zu seiner Stellvertreterin gewählt. Mit der ehemaligen Vorsitzenden Lilo Hilkenbach präsentieren sie das „Danke-Banner“ für die Aktion „Wir sind Zoo“. Foto: Franz Frieling

Dietmar Brookmann ist neuer Vorsitzender des Fördervereins Tierpark. Jenny Nienaber (rechts) wurde zu seiner Stellvertreterin gewählt. Mit der ehemaligen Vorsitzenden Lilo Hilkenbach präsentieren sie das „Danke-Banner“ für die Aktion „Wir sind Zoo“. Foto: Franz Frieling

Nordhorn Die im März wegen der Corona-Pandemie abgesagte Mitgliederversammlung des Fördervereins Tierpark Nordhorn wurde kürzlich in der Cafeteria des Familienzoos nachgeholt. Die Vorsitzende Lilo Hilkenbach begrüßte dazu Freunde und Förderer. Den Geschäftsbericht für das Jahr 2019, in dem der Verein auf sein 25-jähriges Bestehen zurückblickte, stellte der 2. Vorsitzende Dietmar Brookmann vor. Besonders hervorzuheben war die weiterhin positive Entwicklung der Mitgliedzahlen. So wurden zum Stichtag 31. Dezember 2019 erstmals mehr als 400 Mitgliedschaften gezählt. Genau waren es 404 Mitgliedschaften, bestehend aus 84 Einzelpersonen, 246 Familien und 73 Firmen. Dahinter stehen noch weit mehr Personen, denn die Familien und Betriebe bringen viele weitere Personen in den Verein mit ein.

In den vergangenen Jahren hat der Verein gezielt Geld für ein neues Gehege für die Nordpersischen Leoparden gesammelt. Aus Anlass des Jubiläums 25 Jahre Förderverein wurde dem Tierpark ein Scheck über 250.000 Euro übergeben, die bisher größte Einzelspende, die der Verein bisher geleistet hat. Damit ist der Neubau der Anlage bei Weitem nicht finanziert. Erhebliche weitere Mittel müssen aufgebracht werden, betonte Lilo Hilkenbach schon bei der Scheckübergabe an Dr. Nils Kramer, Geschäftsführer des Tierparks. Im Berichtsjahr 2019 haben Vereinsmitglieder wieder tatkräftig angepackt und den Tierpark bei zahlreichen Veranstaltungen unterstützt. Hervorzuheben sind die eigene Bude auf dem Weihnachtsmarkt im Park und die Tombola am Zootag Anfang November. Den Jahresabschluss bildete das Schoosollenbacken am Vechtehof mit Mitgliedern des Treckerclubs sowie Nachbarn und Freunden des Tierparks.

Über eine erfreuliche Entwicklung der Vereinsfinanzen informierte Kassenwart Hermann Swart. Wichtigste Einnahmeposten waren neben den Mitgliedsbeiträgen und den Einnahmen aus Aktionen erneut die Spendentrichter in den Eingangsbereichen des Tierparks und des Einkaufszentrums Expert/Kaufland. Allein die Trichtereinnahmen summierten sich im Laufe des Jahres auf rund 7000 Euro. Turnusmäßig standen Neuwahlen für den Vereinsvorstand an. Lilo Hilkenbach, die den Verein seit 2014 als Vorsitzende geführt hat, kandidierte aus persönlichen Gründen nicht für dieses Amt. Sie war seit der Gründung im Jahr 1994 als 2. Vorsitzende Mitglied des Vorstands. Sie blickt damit auf 26 Jahre Vorstandsarbeit zurück. Jetzt sollen Jüngere die Verantwortung im Verein übernehmen. Die Vorstandskollegen und Dr. Nils Kramer für den Tierpark bedankten sich bei Lilo Hilkenbach für ihren langjährigen unermüdlichen Einsatz für den Verein und den Tierpark sowie die immer gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Einziger Kandidat für den Vorsitz im Verein war Dietmar Brookmann, der seit 2014 als 2. Vorsitzender fungiert hat. Er wurde ohne Gegenstimmen gewählt. Neue 2. Vorsitzende wurde Jenny Nienaber, die bisher als Beisitzerin im Vorstand mitgearbeitet hat. Des weiteren setzt sich der neu gewählte Vorstand wie folgt zusammen: Kassenwart Hermann Swart (wie bisher), Schriftführerin Katharina Schleper (wie bisher), Beisitzer sind Ralf Brümmer, Herbert Hilkenbach, Lilo Hilkenbach, Heiner Monninkhof und Thomas Nienaber.

Tierparkgeschäftsführer Dr. Nils Kramer informierte die Versammlung über aktuelle Entwicklungen im Zoo, insbesondere über die schwerwiegenden Auswirkungen der Corona-Pandemie. Durch die siebenwöchige Schließung des Parks für Besucher gab es erhebliche Einbußen, die Kramer auf über eine Million Euro schätzt. Dies habe Auswirkungen auf die laufenden Baumaßnahmen im Park. Teilweise mussten Arbeiten vorübergehend eingestellt beziehungsweise zeitlich gestreckt werden. Alle Vorhaben sollen wie vorgesehen ausgeführt werden. Dr. Kramer freute sich sehr über die vom Förderverein gestartete Hilfsaktion „#Wir sind Zoo. Gemeinsam für den Tierpark“, mit der die Bevölkerung zu Spenden aufgerufen wurde. Damit soll das Corona-Loch im Etat des Zoos teilweise ausgeglichen werden. Eine erste Zwischenbilanz ergab ein Spendenaufkommen von bisher rund 30.000 Euro. Das sei ein sehr erfreuliches Ergebnis, bedankte Kramer sich bei allen Spendern in Form von Geldspenden, die Übernahme von Tierpatenschaften oder den Beitritt als Mitglied in den Förderverein. Ein Banner als Zeichen des Danks wird ab sofort im Tierpark zu sehen sein.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus