Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
16.01.2020, 12:24 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Telefonbetrug: Täter gibt sich Frau in Nordhorn zu erkennen

Sie wollen sich Geld erschleichen: Betrüger haben in der vergangenen Woche mehrfach Schüttorfer und Nordhorner angerufen. In der Kreisstadt gab sich einer der Täter einer Frau zu erkennen. Die Polizei veröffentlichte nun eine Täterbeschreibung.

Als Enkeltrick wird ein betrügerisches Vorgehen bezeichnet, bei dem ein Täter ältere Menschen anruft und vorgibt mit ihnen verwandt und in finanzieller Not zu sein. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Als Enkeltrick wird ein betrügerisches Vorgehen bezeichnet, bei dem ein Täter ältere Menschen anruft und vorgibt mit ihnen verwandt und in finanzieller Not zu sein. Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Nordhorn/Schüttorf Sie gaukeln vor ein Enkel, Bekannter oder anderweitig Verwandter zu sein mit dem Ziel, sich Geld zu erschleichen: Betrüger haben am Donnerstag vergangener Woche mindestens vier Mal versucht, mit diesem Vorgehen an Geld zu gelangen. Das berichtet die Polizei am Donnerstag. „In einem der Fälle soll sich, in der Zeit zwischen ca. 9 Uhr und 12 Uhr, ein vermeintlicher ,Enkel‘ einer Dame am Opolonyweg in Nordhorn zu erkennen gegeben und Geld gefordert haben. Zu einer Geldübergabe kam es nicht“, berichtet die Polizei. Jetzt veröffentlichen die Beamten eine Täterbeschreibung. „Der Abholer wird als Mann südländischen Typs, ca. 28 bis 30 Jahre alt, von normaler Figur, ca. 160 cm groß und mit schwarzen, seitlich gescheitelten Haaren beschrieben.“

Zeugen, die Angaben zu dem Mann oder anderen, relevanten Beobachtungen machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Lingen, Telefon 0591 870, zu melden.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus