Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
03.10.2019, 17:31 Uhr

Statt ZOB bald Stadthäuser und ein Hafenbecken?

Der städtebauliche Wettbewerb „Innenstadt am Wasser“ für die Neugestaltung des Nordhorner ZOB-Geländes ist entschieden: Der Siegerentwurf schlägt einen Stadthafen mit interessanter Umgebungsbebauung vor. Er soll nun mit den Bürgern diskutiert werden.

Statt ZOB bald Stadthäuser und ein Hafenbecken?

Klarer Wettbewerbssieger: Der Nordhorner Architekt Jan Lindschulte schlägt einen Stadthafen auf dem bisherigen ZOB-Gelände vor, um den sich ein spannend gestaltetes Stadthaus, eine geschwungene Häuserzeile zur Morsstiege und eine Süduferbebauung mit „Wassergaragen“ gruppieren. Nach den Plänen des Gemeinschaftsprojekts des Architekten Lindschulte und des Architekturbüros Beike & Herrmann soll der Jantje-Anleger um einen zweiten Liegeplatz verlängert und beide Vechteufer neu gestaltet werden. Die Jury lobt besonders die vielen stimmigen Details von der Wegeführung bis zu Gebäudeformen und -anordnungen sowie die gelungene Betonung der Verkehrsachse von der Alten Synagogenstraße am Hafen entlang zur Morsstiege.

Weiterlesen?

Bitte melden Sie sich mit einem gültigen Abo oder Tagespass an.

Mit Tagespass jetzt lesen!

nur 0,99 €

Anmelden und Tagespass kaufen

Gutschein einlösen

Mit Abo immer informiert!

ab 1,99 €

GN-Online abonnieren

Abo-Angebote im Überblick

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.