Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.04.2018, 17:19 Uhr

Schüler verarbeiten künstlerisch ihre Biografie

Künstlerisch haben Schüler mit Migrationshintergrund ihre Biografie verarbeitet: Die Ergebnisse eines Kunst-Projektes der Berufsbildenden Schulen Gesundheit und Soziales sind bis zum 17. April in der Sparkasse an der Bahnhofstraße in Nordhorn zu sehen.

Schüler verarbeiten künstlerisch ihre Biografie

Lehrer und Schüler eröffneten gemeinsam die Ausstellung im Sparkassen-Beratungs-Zentrum mit (hintere Reihe von links) Andreas Horstkamp, Leiter der Sparkassen-Geschäftsstelle Bahnhofstraße, und Studiendirektorin Ingrid Völlering. Foto: Konjer

gn Nordhorn. Die Ausstellung steht unter dem Motto „Art² – Gefunden“. Interessierte können die Ausstellung bis zum 17. April im Sparkassen-Beratungs-Zentrum an der Bahnhofstraße besuchen. Danach ist die Wanderausstellung unter anderem in der VHS zu sehen, ehe sie mit einer Abschlussveranstaltung am 19. Juni in der Aula der Berufsbildenden Schulen Gesundheit und Soziales beendet wird.

Wie Studiendirektorin Ingrid Völlering berichtet, ist die Ausstellung der Schüler der Sprachförderklasse (DaZ 2) geprägt von Erlebnissen und Erfahrungswerten, die die Schüler auf ihrem individuellen Weg nach Deutschland erlebt haben. Die Idee zu dieser Ausstellung stammt von den Schülern selbst.

Neben Leinwänden und Acrylfarben wurde auch Beton als Werkstoff verarbeitet, so entstanden neben Bildern auch Skulpturen. Die Schüler sind zwischen 16 und 26 Jahre alt. Sie kommen aus Syrien, Afghanistan, dem Irak sowie Albanien und verfügen über unterschiedliche Erfahrungen im Umgang mit Kunst.

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.