Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
04.06.2019, 15:30 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Projekt des Landkreises fördert Austausch zwischen Kulturen

Begegnen, Kennenlernen und Teilhaben – darum geht es in der neuen Förderrichtlinie für die gesellschaftliche und kulturelle Integration von Migranten in der Grafschaft.

Das Förderprogramm des Landkreises Grafschaft Bentheim richtet sich an den Austausch zwischen den Kulturen. Foto: Lüken

Das Förderprogramm des Landkreises Grafschaft Bentheim richtet sich an den Austausch zwischen den Kulturen. Foto: Lüken

Nordhorn„Integration umfasst mehr als das Erlernen der Sprache und die Aufnahme einer Arbeit“, teilt der Landkreis mit: „Das tatsächliche ,Ankommen‘ in der Gesellschaft steht also im Vordergrund des Programms des Landkreises.“

Dabei umfasst es nicht ausschließlich die Gruppe der Flüchtlinge, sondern auch EU-Bürger und Zugewanderte. Das Förderprogramm ist auf zwei Jahre befristet und richtet sich an Institutionen, Vereine, Verbände, Gemeinschaften und Initiativen, die in der Integrationsarbeit tätig sind. Diese können Anträge einreichen, die zum Ziel haben, den Austausch zwischen den Kulturen zu unterstützen. Ebenso werden Projekte, die zur Teilnahme an bestehenden Angeboten in Sport, Freizeit, Kultur und Bildung anregen oder zur Geschlechtergerechtigkeit beitragen, gefördert.

Ziel des Landkreises Grafschaft Bentheim ist es, dass in möglichst allen Kommunen Projekte stattfinden. Zur Verfügung stehen für die zwei Jahre, in denen das Programm läuft, rund 540.000 Euro.

Die Förderrichtlinie sowie die Antragsformulare finden sich online unter dem Link www.grafschaft-bentheim.de/003746. Fragen beantwortet Stephan Faber unter Telefon 05921 96-1734.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating