Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.12.2019, 16:26 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

„pro nota“ stellt das neue Programm für 2020 vor

„pro nota“, der Förderverein der Musikschule der Stadt Nordhorn, will auch 2020 ein abwechslungsreiches Kammermusik-Programm bieten. Sieben Konzerte stehen im Angebot, sechs davon im Manz-Saal des NINO-Hochbaus und eines im Kloster Frenswegen.

Xueqing Wang, Querflöte (rechts) und Robert Weinsheimer, Klavier (links).Foto: privat

Xueqing Wang, Querflöte (rechts) und Robert Weinsheimer, Klavier (links).Foto: privat

Nordhorn Ein besonderes Konzerterlebnis soll das Duo Xueqing Wang (Querflöte) und Robert Weinsheimer (Klavier) bieten. Es spielt am Sonnabend, 25. Januar, bei der Eröffnung der „pro nota“-Konzertsaison.

Muhammedjan Sharipov (Violine) und Egle Staškute (Klavier), die zum dritten Mal bei „pro nota“ zu Gast ist, gestalten den Konzertabend am Sonnabend, 22. Februar. Konzertkritiken loben ihre Virtuosität und ihr Zusammenspiel.

Zum vierten Mal kommt am Sonnabend, 21. März, das brillante „Schumann-Quartett München“ nach Nordhorn: Barbara Burgdorf (Violine), Traudi Pauer (Violine), Stephan Finkentey (Viola) und Oliver Göske (Violoncello). Nobuko Nishimura-Finkentey (Klavier) wird das Quartett nach der Pause ergänzen.

Die Pianistin Marie Rosa Günter kommt am Sonnabend, 25. April, zum dritten Mal nach Nordhorn. 2014 faszinierte sie das Publikum mit einem Soloprogramm und 2016 im Duo mit dem Cellisten Stanislas Kim.

Am Sonnabend, 27. Juni, findet als Open Air ein Kooperationskonzert zwischen „pro nota“ und der Stiftung Kloster Frenswegen mit dem „Ardemus Saxophone Quartet“ statt. Zu dem Ensemble gehören Lisa Wyss (Sopransaxofon), Lovro Mercep (Altsaxofon), Jenita Veurink (Tenorsaxofon) und Deborah Witteveen (Baritonsaxofon).

„Zu hören sind Perlen der klassischen Musik: Beliebte und bekannte Werke aus vier Jahrhunderten“, versprechen die Veranstalter. Bei schlechter Witterung findet das Konzert in der Kapelle statt. Das Konzert ist nicht Bestandteil des Abonnements.

Am Sonnabend, 31. Oktober, gehört die Konzertbühne den gefeierten Cellistinnen Estelle Revaz und Katharina Deserno und dem ausgezeichneten Pianisten Christian Chamorel.

„Piano pianissimo“ beendet am Sonnabend, 21. November, die Konzertsaison mit einem Kooperationskonzert zwischen „pro nota“ und der Musikschule. Klavierlehrkräfte der Musikschule Nordhorn – Birgitta Klein-Goldewijk, Inge Lulofs, Linda Moeken, Erik Ekkelboom, Johannes Leung und John Feukkink – werden, wie 2019, das Publikum begeistern.

„pro nota“ dankt auch 2020 den Künstlerinnen und Künstlern für ihre Bereitschaft, die Nordhorner Musikschule mit Benefizkonzerten zu unterstützen. Zum Konzertangebot gibt es Einzelkarten und auch wieder ein Abonnement für alle sechs Konzerte zu einem Preis von 90 Euro. Zudem können Geschenkgutscheine erworben werden, jedoch nicht für das Konzert im Juni. Schüler der Musikschule erhalten freien Eintritt, wenn sie sich im Musikschulsekretariat vorher auf eine Liste setzen lassen.

Den Kartenvorverkauf übernehmen der VVV Nordhorn und Thalia Nordhorn. Weitere Informationen gibt es auf der Internetseite www.pronota.de.

Das Schumann-Quartett München und die Pianistin Nobuko Nishimura-Finkentey.Foto: privat

Das Schumann-Quartett München und die Pianistin Nobuko Nishimura-Finkentey.Foto: privat

Muhammedjan Sharipov, Violine (links) und Egle Staškute, Klavier (rechts).Foto: privat

Muhammedjan Sharipov, Violine (links) und Egle Staškute, Klavier (rechts).Foto: privat

Die Pianistin Marie Rosa Günter.Foto: privat

Die Pianistin Marie Rosa Günter.Foto: privat

Das „Ardemus Saxophone Quartet“.Foto: privat

Das „Ardemus Saxophone Quartet“.Foto: privat

„Piano pianissimo“: Klavierlehrkräfte der Musikschule Nordhorn.Foto: privat

„Piano pianissimo“: Klavierlehrkräfte der Musikschule Nordhorn.Foto: privat

Estelle Revaz, Violoncello (rechts), Katharina Deserno, Violoncello (Mitte) und Christian Chamorel, Klavier (links).Foto: privat

Estelle Revaz, Violoncello (rechts), Katharina Deserno, Violoncello (Mitte) und Christian Chamorel, Klavier (links).Foto: privat

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus