Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.01.2018, 10:19 Uhr

Polizisten im Einsatz bedrängt und verletzt

Die Besatzung eines Streifenwagens ist in Nordhorn zu einer schlafenden Person vor einem Hotel gerufen worden. Der Mann reagierte sehr aggressiv und griff einen der Polizisten an. In Meppen wurde ein Randalierer von einem Polizeihund überwältigt.

Polizisten im Einsatz bedrängt und verletzt

Ein Mann hat einen Polizisten angegriffen, als dieser ihn zum Streifenwagen führte. Symbolfoto: Konjer

gn Nordhorn/Meppen. Ein Polizist ist am Sonntagmorgen von einem Mann angegriffen worden. Die Streifenbesatzung war zu einem Einsatz in die Bernhard-Niehues-Straße geschickt worden. Passanten waren dort auf eine, vor dem dortigen Hotel schlafende Person aufmerksam geworden. Als die Beamten den Mann ansprachen und ihre Hilfe anboten, reagierte dieser sofort äußerst aggressiv, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Er beleidigte die Polizisten fortwährend und zeigte sich äußerst unkooperativ. Als er anschließend zu dem Streifenwagen begleitet wurde, schlug er einem der Beamten mit dem Arm gegen den Hals und verletzte ihn dabei leicht. Der mit 1,2 Promille alkoholisierte 29-jährige Nordhorner, wird sich nun in einem Strafverfahren verantworten müssen.

Weiterer Vorfall in Meppen

Polizeibeamte kamen nach eigenen Angaben am Sonntag auch in Meppen in Bedrängnis. Vor dem Einkaufszentrum MEP randalierte ein 57-Jähriger. Als der offensichtlich angetrunkene Mann zwei gerufene Polizisten sah, griff er sie an, heißt es in einer Pressemitteilung. Mit dem Einsatz eines Hundes und Pfefferspray konnte der Polizeibekannte überwältigt werden. Durch den eingesetzten Polizeihund erlitt der 57-Jährige eine Bisswunde am Arm. Bei einer anschließenden Blutprobenentnahme soll der Mann die Einsatzkräfte beleidigt und bespuckt haben. Nach mehreren Stunden in der Ausnüchterungszelle wurde der 57-Jährige entlassen.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.