Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
04.04.2018, 18:53 Uhr

Pflegeheim fürs NINO-Areal: „Die Qualität fehlt in Nordhorn“

Verbunden mit vielen Vorschusslorbeeren ist am Mittwoch der Startschuss zum Bau einer großen Pflegeeinrichtung auf dem Nordhorner NINO-Gelände gefallen. Die Meppener „Pro Urban AG“ will bis Ende 2019 für rund zwölf Millionen Euro 90 Pflegeplätze schaffen.

Pflegeheim fürs NINO-Areal: „Die Qualität fehlt in Nordhorn“

Den offiziellen Start zum Bau des Pflegeheims markierte ein „Erster Spatenstich“ auf dem Eckgrundstück südlich des NINO-Hochbaus. Zum Spaten griffen dabei (von links) Klaus Hiekmann (Vertriebsleiter „Pro Urban“), Bauleiter Jan Schnieders (Büter-Bau), Kerstin Tiemann (Plangruppe Möller), Bauunternehmer Gerrit Büter, Jochen Sting (Vorstand „QualiVita AG“), Raphael Wellen (Vorstand „Pro Urban“), Peter Tautz (Grundstückstreuhänder GfS) und Bürgermeister Thomas Berling. Foto: Konjer

Mit Tagespass jetzt lesen!

nur 0,99 €

Anmelden und Tagespass kaufen

Gutschein einlösen

Mit Abo immer informiert!

ab 1,99 €

GN-Online abonnieren

Abo-Angebote im Überblick

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren