04.04.2018, 18:53 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Pflegeheim fürs NINO-Areal: „Die Qualität fehlt in Nordhorn“

Den offiziellen Start zum Bau des Pflegeheims markierte ein „Erster Spatenstich“ auf dem Eckgrundstück südlich des NINO-Hochbaus. Zum Spaten griffen dabei (von links) Klaus Hiekmann (Vertriebsleiter „Pro Urban“), Bauleiter Jan Schnieders (Büter-Bau), Kerstin Tiemann (Plangruppe Möller), Bauunternehmer Gerrit Büter, Jochen Sting (Vorstand „QualiVita AG“), Raphael Wellen (Vorstand „Pro Urban“), Peter Tautz (Grundstückstreuhänder GfS) und Bürgermeister Thomas Berling. Foto: Konjer

Den offiziellen Start zum Bau des Pflegeheims markierte ein „Erster Spatenstich“ auf dem Eckgrundstück südlich des NINO-Hochbaus. Zum Spaten griffen dabei (von links) Klaus Hiekmann (Vertriebsleiter „Pro Urban“), Bauleiter Jan Schnieders (Büter-Bau), Kerstin Tiemann (Plangruppe Möller), Bauunternehmer Gerrit Büter, Jochen Sting (Vorstand „QualiVita AG“), Raphael Wellen (Vorstand „Pro Urban“), Peter Tautz (Grundstückstreuhänder GfS) und Bürgermeister Thomas Berling. Foto: Konjer

Jetzt weiterlesen!

GN-Online für nur 0,99 € einen Monat lang in Ruhe testen!

 Voller Zugriff auf alle GN-Online-Inhalte
 News, Videos und Bildergalerien
GN-App für Smartphone und Tablet inklusive
 Monatlich kündbar

Darüber spricht die Grafschaft: Abonnenten lesen aktuell vor allem diese GN-Artikel:

Karte

Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus