Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
28.01.2019, 16:47 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

„Ostfriesennacht“: Autor Klaus-Peter Wolf liest in Nordhorn

Am 20. Februar erscheint Klaus-Peter Wolfs neuer Roman „Ostfriesennacht“. Ab dann ist er auf einer ausgedehnten Tournee und die erste Station ist am Donnerstag, 21. Februar, ab 20 Uhr die Alte Weberei in Nordhorn.

Der Erfolgsautor Klaus-Peter Wolf und seine Frau Bettina Göschl sind nicht nur privat, sondern auch beruflich ein Team. Sie begleitet ihn auf der Bühne musikalisch. Foto: privat

Der Erfolgsautor Klaus-Peter Wolf und seine Frau Bettina Göschl sind nicht nur privat, sondern auch beruflich ein Team. Sie begleitet ihn auf der Bühne musikalisch. Foto: privat

Nordhorn Schon als kleiner Junge wollte Klaus-Peter Wolf ein „Volksschriftsteller“ werden. Seine Vorbilder waren Johannes Mario Simmel, Heinrich Böll, Max von der Grün, Georges Simenon und Ernest Hemingway. Vierzig Jahre lang hat er an diesem Ziel gearbeitet. Inzwischen sind seine Romane Kult geworden und haben sich weltweit elf Millionen Mal verkauft. Jedes neue Buch stürmt die Bestsellerlisten und hält sich dort oft monatelang. Die Verfilmungen seiner Romane fürs ZDF sind Quotenhits, zuletzt „Ostfriesenblut“ und „Ostfriesensünde“.

„Klaus-Peter Wolf ist ein leidenschaftlicher Erzähler und er liebt den Kontakt zum Publikum“, versprechen die Veranstalter. Seine Frau, Bettina Göschl, die in den Verfilmungen den Vorspann summt und in „Ostfriesensünde“ auch während eines Konzerts gefilmt wurde, begleitet die Veranstaltung musikalisch. Sie hat speziell für die Ostfriesenkrimis Krimilieder geschrieben und auch zwei CDs herausgebracht.

In seinem neuen Roman, „Ostfriesennacht“, bringt der Autor seinen Kommissar Weller in größte Schwierigkeiten. Weller glaubt, dass sein zukünftiger Schwiegersohn der Serienkiller ist. Er ist lichtscheu, und er ist böse. Er hat sich Ostfriesland als neues Jagdrevier auserkoren. „Das war sein erster Fehler!“, sagt Ann Kathrin Klaasen, „wenn er jetzt noch einen begeht...“. Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im gleichen Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden.

Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über zehn Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für „Tatort“ und „Polizeiruf 110“.

Karten für die Lesung in der Alten Weberei gibt es für 26 Euro bei der Buchhandlung Thalia, Hauptstraße 51, Telefon 05921 16993, E-Mail thalia.nordhorn@thalia.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus