Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.05.2020, 10:59 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Öffentliche Gottesdienste in der Stadtpfarrei St. Augustinus

Unter Beachtung des Gesundheitsschutzes können die der Stadtpfarrei St. Augustinus angeschlossenen Kirchen wieder öffentliche Gottesdienste abhalten. Start ist am kommenden Mittwoch, 13. Mai.

Die St. Augustinus-Kirche und die ihr angeschlossenen Kirchen werden wieder mit Leben gefüllt. Foto: Westdörp

Die St. Augustinus-Kirche und die ihr angeschlossenen Kirchen werden wieder mit Leben gefüllt. Foto: Westdörp

Nordhorn In der Stadtpfarrei St. Augustinus gehen die Verantwortlichen nach Beratung in den Gremien und im Pastoralteam einen behutsamen Weg der Rückkehr zu öffentlichen Gottesdiensten unter Berücksichtigung der Bestimmungen des Landes sowie der Weisungen und Empfehlungen des Bistums Osnabrück und unseres Bischofs. Dieser Weg wird nach Ablauf von zwei Wochen miteinander reflektiert, und es werden gegebenenfalls Veränderungen herbeigeführt. In jedem Fall möchte die Stadtpfarrei mithelfen, dass die Anzahl der neuen Infektionen weiter eingegrenzt wird und Menschen mit erhöhtem Risiko geschützt werden. „Gesundheit ist für uns ein hohes Gut. Es verpflichtet uns im Sinne der christlichen Nächstenliebe. Wir sind darum weit entfernt von einer vermeintlichen Normalität. Auch in unseren Gottesdiensten werden wir spüren, dass die notwendigen Abstands- und Hygieneregeln einen deutlichen Eingriff in unsere Gottesdienstkultur darstellen“, sagt Pfarrer Ulrich Högemann.

Zunächst wird ab Mittwoch, 13. Mai, mit je einem Gottesdienst (als Eucharistiefeier) an Werk- und Sonntagen in den Kirchen St. Augustinus, St. Marien, St. Josef, St. Elisabeth, St. Marien Brandlecht und Michaelis in Klausheide begonnen. Die Zeiten der klassischen Gottesdienstordnung werden dabei im Wesentlichen berücksichtigt. Gottesdienste in der Euregio-Klinik und im Haus St. Marien sind leider aus Schutz der dortigen Personen auf absehbare Zeit noch nicht möglich. Eine zusätzliche Wort-Gottes-Feier findet montags statt.

Gottesdienstordnung bis Pfingsten

In der Zeit bis Pfingsten werden Erfahrungen gesammelt und gegebenenfalls aus den gewonnenen Erfahrungen Veränderungen in der Gottesdienstordnung abgeleitet werden. Folgende Termine sind vorgesehen: montags 19 Uhr Wort-Gottes-Feier in St. Augustinus, dienstags 9 Uhr Heilige Messe (Hl.)in St. Josef, mittwochs 9 Uhr Hl. Messe in St. Augustinus, donnerstags 9 Uhr Hl. Messe in St. Marien Brandlecht, donnerstags 19 Uhr Hl. Messe in St. Marien,freitags 9 Uhr Hl. Messe in St. Elisabeth, samstags 17 Uhr in St. Josef (Vorabendmesse), samstags 18.30 Uhr in St Marien Brandlecht (Vorabendmesse), sonntags 9.30 Uhr Hl. Messe in St. Elisabeth, sonntags 10.30 Uhr Hl. Messe in St. Augustinus, sonntags 11 Uhr Hl. Messe in St. Marien, Pfingstmontag und 2. Sonntag im Monat (ab Juni) 9 Uhr Hl. Messe in Klausheide. An Christi Himmelfahrt wird neben den Gottesdiensten in Brandlecht und in St. Marien eine zusätzliche Hl. Messe um 10.30 Uhr in St. Augustinus gefeiert. Am Pfingstmontag soll nach bisheriger Planung ein ökumenischer Gottesdienst auf Stadtebene stattfinden. Nähere Informationen folgen. Außerdem wird am Pfingstmontag eine Hl. Messe um 9 Uhr in Klausheide und um 9.30 Uhr in St. Elisabeth gefeiert.

Eine Anmeldung zu den Gottesdiensten ist notwendig. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt (St. Augustinus 70 Plätze, St. Marien 50 Plätze, St. Elisabeth 57 Plätze, St. Josef 40 Plätze, St. Marien Brandlecht 12 Plätze, Michaelis Klausheide 10 Plätze). Die Anmeldung gewährleistet, dass die Obergrenze der durch Abstandsvorgaben zur Verfügung stehenden Plätze nicht gesprengt wird und zugleich, dass bei einer etwaigen Ansteckung Infektionsketten nachgewiesen werden können. Die Anmeldung kann telefonisch über das Pfarrbüro des jeweiligen Gottesdienstortes oder per Mail an das Pfarrbüro erfolgen. Gottesdienstbesucher sollten beachten, dass eine Anmeldung nur am jeweiligen Gottesdienstort möglich ist. Für Brandlecht ist das Pfarrbüro in St. Marien zuständig. Für die Gottesdienste in Klausheide ist es das Pfarrbüro in St. Augustinus. Eine Mehrfachanmeldung zu mehreren Gottesdiensten ist aus Gründen der Fairness nicht möglich. Die bekannten Telefonnummern, Öffnungszeiten und E-Mail-Adressen der Pfarrbüros finden sich auch immer in den kirchlichen Mitteilungen oder auf der Homepage www.katholisch-in-nordhorn.de. Nach ihrer Anmeldung erhalten Gottesdienstbesucher eine Bestätigung durch die Pfarrsekretärin. Sollte für einen bestimmten Gottesdienst keiner der begrenzten Sitzplätze mehr zur Verfügung stehen, wird auf den nächstfolgenden Gottesdienst verwiesen.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus