Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
01.08.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Obdachloser stiehlt Transporter und erhält Bewährungsstrafe

Mehrere Streifenwagenbesetzungen haben am Montagnachmittag nach einem gestohlenen weißen VW Crafter samt Anhänger gefahndet. Polizeibeamte der Lingener Autobahnpolizei stoppten den Dieb schließlich auf der neuen Ortsumgehung.

Nach einem Autodieb haben am Montag mehrere Streifenwagen gefahndet. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Nach einem Autodieb haben am Montag mehrere Streifenwagen gefahndet. Symbolfoto: Patrick Seeger/dpa

Von Claudia Voß

Nordhorn Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, hatte der 42-jährige Mann aus Lettland den Transporter zuvor von einer Baustelle an der Straße Am Ems-Vechte-Kanal gestohlen. Ein Mitarbeiter der geschädigten Firma versuchte noch, den Mann zu stoppen. Dieser fuhr jedoch mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Deegfelder Weg davon.

Der wohnungslose Mann wurde durch die Autobahnpolizei angehalten. Er war deutlich alkoholisiert. Ein entsprechender Test ergab laut den Beamten einen Wert von 2,49 Promille, woraufhin der Autodieb zur Dienststelle nach Nordhorn gebracht wurde, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Auf seiner Flucht hatte der 42-Jährige den am Transporter befindlichen Anhänger abgekoppelt. Der Eigentümer des Anhängers fand ihn kurze Zeit später an der Frankstraße wieder.

Der Mann aus Lettland ist für die Polizei kein Unbekannter. Allein in den vergangenen Tagen war er bereits wegen eines Betruges und eines Ladendiebstahls auffällig geworden. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Osnabrück und dem Amtsgericht Nordhorn wurde am Donnerstag ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt und der Autodieb zu einer Bewährungsstrafe von fünf Monaten verurteilt.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating