12.09.2018, 18:57 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Nordumgehung „wächst“ der ersten Teilfreigabe entgegen

Der Bau der Nordhorner Nordumgehung kommt planmäßig voran. Auf dem ersten Teilabschnitt zwischen B213 in Klausheide und der Kreuzung Wietmarscher Straße sind die Markierungsarbeiten angelaufen. Dieser Abschnitt soll in wenigen Wochen freigegeben werden.

Die Kreuzung Nordumgehung/Hohenkörbener Weg hat bereits klare Formen angenommen. Die Asphaltarbeiten in diesem Bereich sind abgeschlossen. Es wird aber noch einige Zeit dauern, bis der Hohenkörbener Weg wieder freigegeben werden kann. Foto: Masselink

© Masselink, Rolf

Die Kreuzung Nordumgehung/Hohenkörbener Weg hat bereits klare Formen angenommen. Die Asphaltarbeiten in diesem Bereich sind abgeschlossen. Es wird aber noch einige Zeit dauern, bis der Hohenkörbener Weg wieder freigegeben werden kann. Foto: Masselink

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.