Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
11.03.2019, 18:04 Uhr

Nordhorner Schülerin Luisa Kües fährt zum Bundesfinale

Erneut wurde Luisa Kües nominiert, für das Gymnasium Nordhorn bei der diesjährigen Deutschen Neurowissenschaften Olympiade, die komplett in englischer Sprache läuft, teilzunehmen. Sie gewann den Regionalwettbewerb in Bonn.

Nordhorner Schülerin Luisa Kües fährt zum Bundesfinale

Siegerin Luisa Kües (Mitte) durfte sich über ein eigenes Gehirnmodell als Preis freuen. Das Bild zeigt sie mit weiteren Gewinnerinen des Wettbewerbs. Foto: privat

Nordhorn Nach der erfolgreichen Teilnahme im letzten Jahr ging sie in diesem Jahr beim Regionalwettbewerb in Bonn Anfang März sogar als Siegerin hervor.

Dabei musste sie sich als einzige Teilnehmerin aus Niedersachsen zunächst einem 20-minütigen Multiple-Choice-Test zu allen möglichen Bereichen der Neurobiologie stellen, bevor dann im zweiten Teil neuroanatomisches Wissen anhand von Modellen und mikroskopischen Schnitten abgefragt wurde. Im dritten Teil galt es bei der „Sprint Section“, Fragen zu speziellen Bereichen der Neurowissenschaften zu beantworten.

Die Patientendiagnose wurde schließlich für die meisten Teilnehmer der interessanteste Teil. Zum Schluss blieben zwei Teilnehmerinnen, die sich ein Kopf-an-Kopf-Duell lieferten und ihre Expertise exzellent unter Beweis stellten. Nach vier Runden stand Luisa Kües als Gewinnerin des Entscheides fest. Sie durfte sich über ein eigenes Gehirnmodell als Preis freuen (Foto).

Zusammen mit den anderen 14 Besten des Regionalwettbewerbs ist sie zugleich für das Bundesfinale am 11. Mai qualifiziert und hat dort Chancen, wieder einen der vorderen Plätze zu erzielen.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.