Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.06.2018, 14:40 Uhr

Nordhorner planen Ost-West-Ausstellung

Auch 28 Jahre nach der Wiedervereinigung sehen die Nordhorner Claus Heinrich und Margareta Heinrich-Marrong bei vielen Deutschen in Ost und West immer noch eine Mauer in den Köpfen. Nun planen beide eine Ost-West-Dauerausstellung, um Vorurteile abzubauen.

Nordhorner planen Ost-West-Ausstellung

Die Nordhorner Claus Heinrich und Margareta Heinrich-Marrong haben viele Exponate gesammelt. Foto: Hamel

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 14,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen
Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.
Fotostrecke
/
Ein altes Wählscheiben-Telefon, mit dem man die DDR-Volkspolizei auch unter 110 erreichte, gehört eben zu den bereits vorhandenen Exponaten.

© Hamel, Sebastian

Ein Reisepass dokumentiert eine Einreise in die DDR Mitte der 1970er-Jahre.

© Hamel, Sebastian

Ein Stück Berliner Mauer zählt zu den Sammelstücken von Claus Heinrich und Margareta Heinrich-Marrong.

© Hamel, Sebastian

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.