06.04.2020, 12:18 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Nordhorner Kirchen planen gemeinsame Osteraktionen

Zwei zusätzliche ökumenische Aktionen haben sich Nordhorner Kirchen zu Ostern überlegt. Es sollen selbst gestaltete Sonnen vor den Häusern und in den Fenstern aufgehängt werden. Es kann aber auch gesungen und getanzt werden.

Das Motiv Sonne soll selbstgestaltet vor den Häusern und in Fenstern aufgehängt werden. Foto: Westdörp

Das Motiv Sonne soll selbstgestaltet vor den Häusern und in Fenstern aufgehängt werden. Foto: Westdörp

Nordhorn Dass aus Zeiten der Krise auch Gemeinschaftliches entstehen kann, wollen die Nordhorner Kirchen in diesem Jahr zeigen. So soll es neben den für GN-online gestalteten Kurzgottesdiensten am Gründonnerstag, Karfreitag und Ostersonntag zwei zusätzliche ökumenische Aktionen geben. Beide haben mit dem Thema „Sonne“ zu tun. So rufen die reformierte, altreformierte, baptistische, katholische und lutherische Kirche alle Nordhornerinnen und Nordhorner dazu auf, zu Ostern vor den Häusern oder in den Fenstern selbstgestaltete Sonnen aufzuhängen. Pastor Jörg Düselder aus der reformierten Kirche erklärt dazu: „Die Sonne tut in schweren Zeiten wie diesen einfach äußerlich und innerlich gut. Und sie ist zugleich Zeichen für den Sieg des Lebens über den Tod.“ So sollen die Sonnen nach Karfreitag als Zeichen für die Osterbotschaft der Auferstehung Jesu zu sehen sein.

„Here comes the sun“ sangen auch schon die Beatles. Mit diesem Lied hat die zweite Aktion zu tun. Die Kirchen rufen dazu auf, diesen Klassiker der Pop-Geschichte alleine oder gemeinsam mit der Familie zu singen und dies mit einem Smartphone zu filmen. Aus vielen kleinen Videos soll so eine gemeinschaftliche Produktion werden. Es ist auch ausreichend, nur eine Zeile des Liedes aufnehmen. Diejenigen, die nicht so gerne singen, können ihre Osterfreude auch in einer gefilmten Geste, einem Tanz oder einer Bewegung zum Ausdruck bringen.

Fotos und Videos vom Basteln der Sonnen und Videos der Gesangseinlagen und Bewegungen können per WhatsApp an 0172 9573522 (Jörg Düselder) oder 0151 27074303 (Simon de Vries) oder per email an dueselder@web.de oder simondevries79@gmail.com gesendet werden.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus