Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
26.02.2020, 11:50 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Nordhorner GBS-Schüler erwerben Roboter-Zertifikat

Im laufenden Schuljahr bekamen die Schüler der Gewerblichen Berufsbildenden Schulen Nordhorn die Inhalte eines Kurses mit dem Thema Robotertechnik im Unterricht theoretisch sowie praktisch an Industrierobotern vermittelt.

Die glücklichen Prüflinge mit KUKA-Trainer Michael Edtbauer, den Lehrkräften Mirko Pazdera und Andreas Depmann sowie Abteilungsleiter Simon Stockhorst. Foto: GBS

Die glücklichen Prüflinge mit KUKA-Trainer Michael Edtbauer, den Lehrkräften Mirko Pazdera und Andreas Depmann sowie Abteilungsleiter Simon Stockhorst. Foto: GBS

Nordhorn Im Rahmen ihrer Ausbildung zum Mechatroniker sowie als Zusatzqualifikation im Beruflichen Gymnasium Technik mit dem Schwerpunkt Mechatronik erwarben Ende Januar 17 Schüler der Gewerblichen Berufsbildenden Schulen Landkreis Grafschaft Bentheim (GBS) das KUKA-Programmieren-1-Zertifikat. Im laufenden Schuljahr bekamen die Schüler wöchentlich die Inhalte des Kurses im Unterricht theoretisch sowie praktisch an Industrierobotern vermittelt, was sonst von der KUKA AG im „KUKA College“ in Braunschweig gelehrt wird. An zwei Prüfungstagen mussten die Schüler dann ihr Können unter Beweis stellen und ließen sich durch einen Trainer der KUKA AG prüfen. Durch das erfolgreiche Bestehen der Prüfung erwarben die Schüler das Zertifikat.

„Die Handhabungstechnik und damit die Bedienung von Industrierobotern wird in Zeiten von Industrie 4.0 ein immer wichtigeres Standbein“, betont Lehrkraft Andreas Depmann. Auch im Landkreis und der umliegenden Region sind Roboter als ein immer häufiger anzutreffendes Handhabungsgerät im Einsatz. Durch den Erwerb des Zertifikates haben die Schüler die Möglichkeit, die sich schon in ihrem Betrieb befindlichen Maschinen zu bedienen, zu programmieren sowie in Betrieb zu nehmen. „Zum Sommer planen wir ein neues Roboter-Labor, in dem wir uns professioneller aufstellen können“, berichtet Lehrkraft Mirko Pazdera. In diesem sollen den Schülerinnen und Schülern zukünftig acht Industrieroboter zur Verfügung stehen, an denen sie das Programmieren und den sicheren Umgang erlernen können. Eine enge Zusammenarbeit sowie eine Kooperation mit dem KUKA-College Braunschweig wird weiterhin den Schülern ermöglichen, das Zertifikat an den GBS zu erwerben.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus