Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
16.10.2020, 16:15 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Nordhorner CDU wünscht sich mehr Digitalisierung im Rathaus

Das Ziel: Mit ein paar Klicks schnell wichtige Dinge regeln. Foto: privat

Das Ziel: Mit ein paar Klicks schnell wichtige Dinge regeln. Foto: privat

Nordhorn Die CDU Nordhorn setzt sich in einer aktuellen Initiative dafür ein, dass das Rathaus digitaler wird. Nach Ansicht der Nordhorner Christdemokraten soll es in Zukunft möglich sein, dass im Bürger-und Meldeamt digital Termine vereinbart werden können. Als Vorbild soll das System des Landkreises Grafschaft Bentheim dienen. Dieser setzt ein solches System in seiner Zulassungsstelle ein.

„Aktuell ist das Thema der Terminvereinbarung aktueller denn je“, so die Ratsfrau Carina Verwold mit Blick auf die Notwendigkeit, dass in der aktuellen Phase ein Termin telefonisch oder per E-Mail mit dem Rathaus vereinbart werden müsse. „Aber auch nach der Corona-Krise soll es unserer Ansicht nach möglich sein, bequem von zu Hause oder unterwegs digital feste Termine mit dem Rathaus zu vereinbaren“, so Verwold weiter. Als Pilotprojekt innerhalb der Verwaltung soll nach Vorstellung der CDU Nordhorn das Bürger- und Meldeamt dienen – ein Bereich der Verwaltung der relativ publikumsintensiv sei.

In dem aktuellen Antrag, der im Stadtentwicklungsausschuss behandelt wird, führt die CDU aus, dass das Online-System die bestehenden Möglichkeiten zur Terminvereinbarung ergänzen soll. „Wir wollen keinesfalls, dass es nur noch Online-Termine gibt“, so der Fraktionsvorsitzende Michael Rilke. Vielmehr soll das System ein zusätzliches Angebot für die Bürgerinnen und Bürger sein, die Dinge im Rathaus zu erledigen haben und dies zu festen Terminen machen möchten. Das System soll um eine Mehrsprachigkeit erweitert werden – dies helfe auch den ausländischen Mitbürgern bei der Erledigung von Angelegenheiten im Rathaus, so die CDU. Die CDU betont weiter, dass die Umsetzung im Bürger- und Meldeamt nur ein Anfang sein soll. „Die Verwaltung soll nach unseren Vorstellungen - nach einer Testphase - beurteilen, in welchen Ämtern eine Online-Terminvereinbarung noch in Frage kommt“, so Rilke abschließend.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.

Karte

Corona-Virus